Die Blütezeit der Iris

Die Iris kommt hierzulande in der Natur meist mit gelblich oder blau gefärbten Blüten vor. Durch die jahrhundertelange Vermehrung der Schwertlilie in der Obhut des Menschen haben sich aber mittlerweile unzählige Kreuzungen züchten lassen.

Schwertlilie Blütezeit
Die Blütezeit der Schwertlilie variiert je nach Größe der Iris

Verschiedene Arten blühen zu verschiedenen Jahreszeiten

Grundsätzlich handelt es sich bei der Schwertlilie um eine Pflanzenart, die auch hierzulande winterhart ist. Die Energie wird während der Wintermonate im Rhizom gespeichert und im Frühjahr zur Bildung der spitz zulaufenden Blätter und der prächtigen Blüten genutzt. Eine feste Blütezeit kann für die gesamte Pflanzenfamilie nur schwer angegeben werden, da die verschiedenen Unterarten zu verschiedenen Zeitpunkten blühen und auch ihre Samen unterschiedlich reifen lassen. Grundsätzlich gilt bei der Bart-Iris, dass niedrigere Unterarten meist vor den größeren blühen:

  • 20 bis 40 Zentimeter Wuchshöhe: Blüte ab April
  • 50 bis 70 Zentimeter Wuchshöhe: Blütenbildung zwischen Mai und Juni
  • über 100 Zentimeter Höhe: Blüte ab frühestens Juni

Tipps & Tricks

Die unterschiedlichen Iris-Arten haben zwar teilweise recht unterschiedliche Standortbedürfnisse, die meisten Exemplare im Freilandbeet kommen aber mit sommerlichen Trockenphasen durch die im Rhizom gespeicherte Feuchtigkeit gut zurecht. Sie sollten die Pflanzen daher auch während der Blütezeit nicht zu stark wässern, wenn die Gefahr von Staunässe am Standort besteht.

Text: Alexander Hallsteiner
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.