Impatiens – den Busch pflanzen, umtopfen und überwintern

Impatiens ist wie dafür geschaffen als Bodendecker zu fungieren. Das buschige Erscheinungsbild, das immergrüne Laub, die geringe Wuchshöhe von durchschnittlich 30 cm... Doch leider ist diese Pflanze äußerst frostempfindlich, weshalb sie vorzugsweise im Topf gehalten wird.

Springkraut Busch
Einige Arten der Impatiens machen sich auch gut als Busch

Ins Freiland oder in den Topf pflanzen

Diese Springkrautart hat im Freiland nicht lange Bestand. Spätestens beim ersten Frost geht sie ein. Wer sie dennoch ins Freiland pflanzen will, sollte einen halbschattigen Standort beispielsweise einen Platz am Gehölzrand auswählen. Gut geeignet ist das Gewächs im Garten für Rabatte.

Lesen Sie auch

In der Topfkultur in der Wohnung oder auf dem Balkon fühlt sich Impatiens walleriana in Pflanzschalen, Töpfen und Balkonkästen (106,25€ bei Amazon*) an einem halbschattigen Platz ausgesprochen gut aufgehoben. Ab Mai kann die Pflanze gepflanzt werden. Das Pflanzgefäß sollte mindestens 15 cm im Durchmesser sein.

Neben dem direkten Kauf einer vorgezogenen Jungpflanze ist die Aussaat von eigener Hand normalerweise erfolgreich. Im Frühjahr werden die Samen gesät. Die Erde – eine herkömmliche Blumenerde genügt – sollte folgende Eigenschaften aufweisen:

  • locker
  • durchlässig
  • nährstoffreich
  • gut feucht zu halten

Überwinterung, wenn Ihnen etwas an der Pflanze liegt

Bei 10 bis 15 °C (maximal 20 °C) wird Impatiens Zuhause überwintert. Ein heller Platz ist dafür erforderlich. Im Freiland oder draußen auf dem Balkon überlebt es dieses Springkraut nicht, wenn die Temperaturen unter 0 °C fallen.

Gegen Mitte Mai darf das Gewächs wieder ausziehen. Während der Winterzeit sollten Sie entweder gar nicht oder alle 4 Wochen sparsam düngen. Vergessen Sie nicht das Gießen! Auch eine regelmäßige Kontrolle hin auf Schädlinge wie Spinnmilben und Blattläuse ist ans Herz zu legen. Die Gefahr eines Befalls besteht vor allem bei trockener Raumluft (im Winter keine Seltenheit).

Nach dem Überwintern schneiden und umtopfen

Um das buschige Erscheinungsbild zu bewahren, ist es ratsam, nach dem Überwintern im Frühjahr einen Schnitt als Pflegedurchzuführen. Danach sollte die Pflanze – bei einer weiteren vorgesehenen Topfkultur – umgetopft werden. Nach dem Umtopfen in neue Erde braucht Impatiens nicht gedüngt zu werden.

Tipps

Da nach einigen Jahren die Blüte nachlässt, sollten Sie die Pflanze immer wieder neu säen oder Stecklinge heranziehen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.