So finden Sie den perfekten Standort für das Edellieschen

Das Edellieschen ist eine hybride Züchtung einer in Neuguinea heimischen Impatiens-Art, die wegen ihrer hübschen Blätter und der zahlreichen, farbenfrohen Blüten bei uns gern als Zierpflanze kultiviert werden. Damit die Schönheit der Staude zur Geltung kommt, braucht sie jedoch den passenden Standort.

edellieschen-standort
Das Edellieschen mag einen sonnigen Standort

Welcher Standort ist für das Edellieschen ideal?

Ideal ist für das Edellieschen ein sonniger, vor Wind geschützter Standort, da es hier die meisten Blüten ausbildet. Ist es hingegen zu schattig, bleibt die Blüte aus. Aber auch vor allzu intensiver Mittagssonne sollte das Edellieschen geschützt werden.

Lesen Sie auch

Können Edellieschen Sonne vertragen?

Grundsätzlich fühlen sich Edellieschen sowohl an sonnigen als auch an schattigen Standorten pudelwohl. Doch Vorsicht: Ihre üppige Blütenpracht bilden die Pflanzen nur bei ausreichend Sonne aus, im Schatten bleiben sie oft ohne oder mit nur wenigen Blüten. Bevorzugen Sie daher einen sonnigen bis halbschattigen Standort, wobei Sie die Pflanzen sowohl in Beete als auch als Unterpflanzung unter lichten Gehölzen setzen können.

Vorsicht ist auch bei allzu intensiver Mittagssonne – etwa auf einem Südbalkon oder auf dem Fensterbrett – geboten, da dies zu unschönen Blattverbrennungen führen kann.

Welche Temperaturen vertragen Edellieschen?

Edellieschen reagieren empfindlich auf Zugluft sowie auf Frost, weshalb sie nicht winterhart und meist nur als Einjährige kultiviert werden. Wählen Sie einen geschützten Standort, an dem es nicht zu windig ist sowie zu plötzlichen Temperaturstürzen kommt. Im Sommer verträgt das Edellieschen auch große Hitze sehr gut, sofern es ausreichend gegossen wird. Im Winter sollte es bei zehn bis 15 °C frostfrei, aber kühl und hell überwintert werden.

Welchen Boden bevorzugt das Edellieschen?

Das Edellieschen fühlt sich an Standorten mit leicht feuchtem, jedoch durchlässigem Boden mit leicht saurem bis neutralem pH-Wert und hohem Humusgehalt am wohlsten. Wichtig ist, dass der Wurzelballen nicht austrocknet – in dauerhafter Nässe darf die Pflanze jedoch ebenfalls nicht stehen. Staunässe ist für das Edellieschen ebenso tödlich wie für die meisten anderen Pflanzen. Dieselben Ansprüche wie an den Boden stellt das Edellieschen bei Topfkultur auch an die Blumenerde. Verwenden Sie hier möglichst ein hochwertiges Substrat auf Humusbasis, welches Sie mit gut gereiftem Kompost und Tongranulat vermischen können.

Tipp

Sind Edellieschen einjährig?

Tatsächlich handelt es sich beim Edellieschen um eine mehrjährige Pflanze, die jedoch aufgrund ihrer Frostempfindlichkeit bei uns meist einjährig kultiviert wird. Allerdings lässt sich das Gewächs recht unkompliziert überwintern.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: ClaraNila/stock.adobe.com