Hornkraut gegen Algen – starker Gegner ohne Nebenwirkungen

Wenn von Algenblüte die Rede ist, schwingt selten Begeisterung mit. Denn das grüne "Zeug" hat sich im Gartenteich explosionsartig vermehrt. Wenn es nicht schnell gestoppt wird, gehen andere Pflanzen und Tiere förmlich unter. Das Hornkraut jedoch ist ein starker Gegner, der seinerseits dem Algenwachstum den Nährboden entzieht.

hornkraut-gegen-algen
Hornkraut sieht nicht nur hübsch aus, es wirkt auch gegen Algen

Ursachen für Algenblüte

Auf den Punkt gebracht: Die aktuellen Lebensbedingungen für Algen sind gut, zu gut! Das nutzen sie sofort und ausgiebig, um sich rasend schnell zu vermehren. Neben Wärme und reichlich Sonnenschein, ist auch ein Überangebot an Phosphat dafür verantwortlich.

Lesen Sie auch

Phosphat ist ein wichtiges Element für alle Pflanzen. Deswegen muss es im Teich vorhanden sein. Doch von einer großen Menge profitieren in erster Linie die Algen. Sie können Phosphat schneller aufnehmen und verwerten als die meisten Teichpflanzen.

Teichpflanzen gegen Algen

Es gibt jedoch einige Teichpflanzen, die auch ein schnelles Wachstumstempo haben. So gelingt es ihnen, Phosphat aus dem Wasser zu binden, bevor es von Algen in großen Mengen zur Vermehrung genutzt werden kann. Sie können daher gezielt als biologische Algenbekämpfungsmittel eingesetzt werden. Übrigens nicht erst dann, wenn die Algenblüte schon da ist, sondern bereits vorbeugend. Diese Pflanzen bieten sich an:

  • Hechtkraut
  • Wasserlinse
  • Froschbiss
  • Hornkraut

Hechtkraut gegen Algen ist eine blühende Lösung, dafür ist jedoch ein sonniger Platz am Teichrand notwendig. Wenn er nicht gegeben ist, springt das Hornkraut gern als Alternative ein.

Nützliches Hornkraut

Damit das Hornkraut den Vermehrungsdrang der Algen ausbremst, muss es sich selbst im Teich wohlfühlen. Das ist nicht schwer, denn diese Pflanze ist genügsam.

Es ist zudem bekannt, dass Hornkraut und Wasserpest sich nicht sonderlich vertragen. Da die Wasserpest zu einer starken Vermehrung neigt, kann die Anwesenheit eines Hornkrauts neben Algen auch diese Pflanze zurückdrängen.

So setzen Sie Hornkraut ein

Hornkraut gilt als pflegeleicht und robust. Über den Standort müssen Sie sich nicht viel Gedanken machen, denn es gedeiht sowohl im Schatten als auch in der Sonne. Hornkraut können Sie bis zu 1,5 m Tiefe einpflanzen. Deswegen ist es auch für tiefe Teiche optimal geeignet.

Seine Pflanzung ist keine große Herausforderung. Hornkraut hat keine Wurzeln und wird einfach am Teichgrund abgesetzt.

Tipps

Das Hornkraut, häufig auch Hornblatt genannt, lässt sich bei Bedarf gut durch Teilung vermehren.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Nine_Tomorrows/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.