Woran Sie reifen Hokkaido Kürbis erkennen

Die bis zu zwei Kilogramm schweren Früchte sind wahrhaft prächtig anzuschauen: Ihre leuchtend orangerote Farbe macht bereits beim bloßen Anblick gute Laune und lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Doch wie erkennen Sie, wann Ihre selbst gezogenen Hokkaido Kürbisse wirklich reif sind?

Hokkaido Kürbis reif

Klopfprobe gibt Gewissheit

Reife Früchte weisen eine satte, orangerote Farbe auf, wobei an keiner Stelle mehr grüne Stellen zu sehen sind. Allerdings gibt es auch Hokkaido Sorten von grüner Farbe, weshalb dieses äußere Merkmal sich nicht immer zur Reifebestimmung anwenden lässt. Aussagekräftiger ist dagegen die Klopfprobe: Klopfen Sie mit dem Fingerknöchel sachte gegen die Schale, so sollte der reife Kürbis dumpf und hohl klingen. Auch der Stielansatz gibt Hinweise auf die Reife der Frucht: Er sollte trocken sein, womöglich bereits eingetrocknet und bräunlich verfärbt.

Hokkaido Kürbis richtig ernten

Sobald der Kürbis reif ist, können Sie ihn ernten. Achten Sie darauf, den Stielansatz nicht zu verletzen. Ansonsten wäre der Hokkaido Kürbis nicht mehr lagerungsfähig und würde schnell faulen. Schneiden Sie die Frucht also am besten mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere mindestens einen Zentimeter über den Stielansatz ab.

So lagern Sie Hokkaido Kürbis richtig:

  • nur unversehrte Früchte ohne Schadstellen
  • Stielansatz nicht entfernen (Stiel kann jedoch gekürzt werden)
  • Schale nicht abwaschen!
  • nur ausgereifte Früchte mit harter Schale einlagern
  • ideale Lagertemperatur: 10 bis 14 °C
  • trocken und luftig aufbewahren, etwa hängend in einem Netz

Hokkaido Kürbisse sind in der Regel etwa drei bis vier Monate lagerungsfähig. Zwar ist in vielen Ratgebern zu lesen, dass dieser Kürbis zu sechs oder gar acht Monate haltbar sei, doch die Erfahrung zeigt, dass seine Qualität bereits nach drei bis vier Monaten zu leiden beginnt. Haben Sie keinen kühlen, trockenen Lagerraum (ideal wäre ein Keller oder Vorratsraum), dann können Sie den Hokkaido Kürbis auch einfrieren.

Hokkaido Kürbis einfrieren

  • rohen Kürbis in kleine Stücke schneiden
  • dabei Kerne und Stielansatz entfernen
  • Schale muss nicht entfernt werden
  • portionsweise in Gefrierbeutel oder Gefrierbehälter einfüllen und einfrieren

Sie können den Hokkaido Kürbis auch als bereits fertig gekochtes Mus einfrieren, um ihn dann später umso schneller zu Suppe oder Babybrei verarbeiten zu können. Dazu die Früchte klein schneiden und 20 Minuten in wenig Wasser dämpfen lassen. Sobald der Kürbis weich ist, gießen Sie das Wasser ab und zerstampfen das Fruchtfleisch zu einem groben Mus.

Tipps & Tricks

Hokkaido Kürbisse sollten besser noch vor dem ersten Frost geerntet werden. Auch sonst können die Früchte bei viel Nässe und Kälte schnell Schaden nehmen. In einem solchen Fall ernten Sie die Früchte unreif und lassen Sie sie noch ein bis zwei Wochen an einem warmen Ort nachreifen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.