Hokkaido-Kerne trocknen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der orangefarbene Hokkaido-Kürbis hat noch viel mehr als "nur" sein leckeres Fruchtfleisch zu bieten. Im Inneren beherbergt er auch einige Kerne, die Sie nicht wegschmeißen müssen oder eher dürfen, denn: Sie enthalten wertvolle Stoffe und verleihen in gerösteter Form zahlreichen Speisen das gewisse Etwas. So eignen sie sich etwa als Topping für Salate sowie für Suppen und Backwaren. Kurzum: Heben Sie die Hokkaido-Kerne auf und trocknen Sie sie. Wir verraten Ihnen, wie das geht!

hokkaido-kerne-trocknen
Hokkaido-Kerne sind viel zu schade zum Wegwerfen

So trocknen Sie Hokkaido-Kerne

  1. Zunächst gilt es, die Kerne aus dem Hokkaido-Kürbis herauszuholen. Zu diesem Zweck ist es am besten, den Hokkaido erst einmal mit einem großen, scharfen Messer zu halbieren. Danach holen Sie die Kerne mit einem Löffel oder (angenehmer) einem Eisportionierer aus den beiden Hälften heraus und platzieren sie auf einem vorbereiteten Küchenpapier oder in einer Schale.
  2. Im zweiten Schritt sollten Sie die Kerne noch von etwaigen Fruchtfleischresten befreien. Dabei empfiehlt es sich, zu Beginn mit den Fingern zu rubbeln. Danach geben Sie die Kerne in ein Sieb und halten das Ganze unter fließendes Wasser. Auf diese Weise lassen sich auch verbliebene Fleischfäden zuverlässig beseitigen.
  3. Während der oben beschriebenen Prozedur können Sie schon den Backofen auf etwa 180 bis 200 Grad Celsius vorheizen.
  4. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen die Kerne darauf. Dabei müssen Sie unbedingt darauf achten, dass sich die Hokkaido-Kerne nicht überlagern. Das heißt, sie sollten ein wenig Abstand zueinander haben, damit sie im Backofen gleichmäßig trocknen können.
  5. Schieben Sie das mit den Kernen belegte Blech in den Ofen. Die vorgehesene Backdauer beträgt ungefähr 20 Minuten. Wir empfehlen Ihnen, die Kerne nach zehn Minuten mithilfe eines Pfannenwenders umzudrehen (wiederum für eine gleichmäßige Trocknung).
  6. Holen Sie das Blech aus dem Backofen und lassen Sie die Hokkaido-Kerne auskühlen.
  7. Zu guter Letzt knacken Sie die Kerne – ähnlich wie bei Sonnenblumenkernen – der Reihe nach einzeln auf.

Tipps

Anstelle des Backofens können Sie auch einen Dörrautomaten verwenden, sofern Sie einen solchen besitzen. Mit diesem Gerät klappt das (schonende, effiziente) Trocknen von Hokkaido-Kernen noch besser.

Getrocknete Hokkaido-Kerne richtig lagern

Geben Sie die getrockneten Hokkaido-Kerne in luftdicht verschließbare Dosen. Eine kühle Lagerung in einer Speisekammer oder im Keller ist zu bevorzugen.

Lesen Sie auch

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Iris photo/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.