Hemlocktannen brauchen etwas mehr Pflege

Die Hemlocktannen ist eine eigene Gattung in der Familie der Kieferngewächse. Im Handel sind verschiedene Formen und Größen der Hemlocktannen zu finden. Die immergrünen, frostharten Bäume benötigen zum guten Gedeihen etwas mehr Pflege.

Hemlocktanne gießen
Die Hemlocktanne will gut gepflegt sein
Früher Artikel Die schnittverträgliche Hemlocktanne

Die Hemlocktannen bevorzugen einen nicht zu sonnigen, möglichst windgeschützten Standort und einen kalkarmen, nährstoffreichen Boden. Die druckempfindlichen Wurzeln verlaufen nicht sehr tief. Bei guten Bedingungen und entsprechender Pflege können die Hemlocktannen sehr alt werden.

Lesen Sie auch

Muss man die Hemlocktanne zusätzlich gießen?

Tsuga canadensis braucht bei lang anhaltender Trockenheit und auf sandigem Boden zusätzliche Wassergaben. Steht der Baum in voller Sonne, ist ebenfalls häufigeres Gießen erforderlich, um Trockenschäden an den Nadeln vorzubeugen.

Wann kann man Hemlocktanne umpflanzen?

Zum Umpflanzen von immergrünen Gehölzen eignet sich Frühling besser als Herbst, da die Nadelbäume auch im Winter noch über ihr Haarwurzelsystem ausreichend Wasser aufnehmen müssen.

Wann und wie sollte man Hemlocktannen schneiden?

  • vor dem Austrieb im Frühjahr schneiden,
  • durch das Zurückschneiden des einjährigen Holzes wächst der Baum buschig in die Breite,
  • durch Einkürzen der Seitentriebe fördert man den schlankeren Wuchs,
  • möglichst nicht in das mehrjährige Holz schneiden, da dieses nur unwillig austreibt.

Sind Hemlocktannen anfällig für Krankheiten und Schädlinge?

Die durch falsche Pflege geschwächten Bäume können leicht von Wollläusen oder Pilzen befallen werden. Dadurch entstehen Nadel- und Triebschäden, die nach einigen Jahren zum Absterben der Bäume führen können. Vergilben der Nadeln ist keine Krankheit, sondern auf die mangelnde Wasserzufuhr zurückzuführen.

Müssen Hemlocktannen gedüngt werden?

Der Nährstoffbedarf der Hemlocktannen ist recht groß. Für das gesunde Wachstum, besonders wenn der Boden nicht die gewünschte Qualität aufweist, wird Düngen mit sauer wirkendem Dünger empfohlen.

Wie winterhart sind die Hemlocktannen?

Tsuga canadensis ist gut frostbeständig. Die Zwerg- und manche Hängesorten sind frostempfindlicher. Im Winter empfiehlt sich daher Windschutz, um übermäßige Verdunstung zu vermeiden. Eine Schicht aus trockenem Laub, Rindenmulch oder Reisig im Wurzelbereich schützt die Pflanze vor starkem Bodenfrost.

Tipps

Für kleinere Gärten eignen sich z. B. die Sorten Compakta, Minuta, Nana oder Greenwood Lake, die mehr in die Breite als in die Höhe und nicht besonders schnell wachsen.

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.