Die Heckenschere richtig reinigen

Eine Heckenschere wird schnell schmutzig: Blatt- und Astreste setzen sich in den Messerblättern fest und wirken sich negativ auf die Schneidekapazität aus. Wird die Heckenschere so gelagert, kann sie außerdem Rost ansetzen. Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie Ihre Heckenschere nach jeder Benutzung reinigen und wann und wie eine Tiefenreinigung erfolgt.

heckenschere-reinigen
Nach jedem Gebrauch sollte die Heckenschere kurz gesäubert werdne

Sicherheit geht vor

Wenn Sie Ihre Heckenschere (25,00€ bei Amazon*) reinigen, sollten Sie auf jeden Fall auf zwei Dinge achten:

  • Nehmen Sie die Heckenschere vom Netz bzw. entnehmen Sie den Akku, damit sie auf keinen Fall anspringen kann.
  • Tragen Sie zur Reinigung und zu jeder anderen Pflegemaßnahme unbedingt Handschuhe, damit Sie sich nicht an den scharfen Messern verletzen.

Lesen Sie auch

Die Reinigung nach jeder Benutzung

Nach jeder Benutzung sollte die Heckenschere kurz aber gründlich gesäubert werden. Dazu benötigen Sie lediglich eine Bürste (z.B. eine Metallbürste), einen trockenen Lappen, etwas Öl und ein harzlösendes Mittel (Öl und Harzlöser sind auch in vielen Spezialprodukten vereint). Dann gehen Sie wie folgt vor:

  • Entfernen Sie lose Blätter und Astteile mit einer Bürste.
  • Wischen Sie Gehäuse und Schneideblätter mit einem in etwas Öl getränkten Tuch ab.
  • Besprühen Sie die Messerblätter mit einem harzlösenden Spray.
  • Setzen Sie den Akku oder die Zündkerzen wieder ein bzw. schließen Sie Ihre Heckenschere ans Stromnetz an und schalten Sie sie einmal kurz an, damit sich das Spray auf den Messerblättern verteilen kann.

Tiefenreinigung der Heckenschere

Eine Heckenschere muss nicht nach jeder Benutzung tiefengereinigt werden. Diese Maßnahme steht dann an, wenn Sie Ihre Heckenschere für mehrere Monate einlagern, wenn die Heckenschere seltsame Geräusche macht oder langsamer läuft.
Zusätzlich zu den oben genannten Hilfsmitteln benötigen Sie die intensive Reinigung noch einen Schraubenzieher.

  • Schrauben Sie die Messerblätter Ihrer Heckenschere ab. (Trennen Sie vorher unbedingt jegliche Energieversorgung!)
  • Säubern Sie die Messerblätter grob mit einer Bürste.
  • Besprühen Sie die Messerblätter von beiden Seiten mit einem harzlösenden Mittel und reiben Sie sie mit einem Tuch gründlich ab.
  • Geben Sie ein paar Tropfen Pflegeöl auf die Schneideblätter und reiben Sie es ein.
  • Säubern Sie mit dem Tuch auch den Schaft und das Gehäuse.

Besonderheiten bei einer benzinbetriebenen Heckenschere

Der Tank einer benzinbetriebenen Heckenschere sollte vor einer längeren Lagerung geleert werden. Dazu füllen Sie das verbleibende Benzin mithilfe eines Trichters in einen Behälter, den Sie fest verschließen. Das verbleibende Benzin verbrauchen Sie, indem Sie die Heckenschere anmachen und so lange laufen lassen, bis sie nicht mehr geht, der Vergaser also leer ist.

Tipp

Wie Sie das Getriebe Ihrer Heckenschere ölen, erfahren Sie hier.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Thomas Soellner/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.