Hauswurz leicht über Ableger vermehren

Hauswurzen (Sempervivum) sind eine sehr interessante Pflanzengattung aus der Familie der Dickblattgewächse. Die mehrjährigen Sukkulenten bilden mit der Zeit großflächige Rosettenpolster, wobei die einzelnen Rosetten, je nach Art, zwischen etwa 0,5 und bis zu 22 Zentimeter im Durchmesser messen können. Jede neue Rosette ist im Grunde nichts anderes als ein Ableger der Mutterrosette, die nach der Blüte abstirbt.

Hauswurz Tochterrosetten
Hauswurz lässt sich ganz einfach über Ableger vermehren

Hauswurz bildet Tochterrosetten

Wenn Sie eine einzelne Rosette erwerben, wird diese nach dem Einpflanzen ziemlich schnell weitere Rosetten, die so genannten Tochterrosetten, bilden und so ein dichtes Sempervivum-Polster entwickeln. Erst im Alter von mindestens zwei bis drei Jahren wird Sempervivum blühen, wobei sich aus der blütenbildende Rosette eine Sprossachse heraus entwickelt, die je nach Art zwischen drei und 60 Zentimeter hoch wachsen kann. Diese Rosette stirbt nach der Blüte ab und kann – sofern Sie keine Samen gewinnen wollen – anschließend entfernt werden. Die Tochterrosetten jedoch verbleiben entweder im Horst oder können abgetrennt und eigenständig eingepflanzt werden.

Lesen Sie auch

Tochterrosetten einpflanzen

Die Vermehrung von Sempervivum über die Tochterrosetten genannten Ableger ist ganz einfach:

  • Trennen Sie die gewünschten Ableger vom Horst,
  • indem Sie sie vorsichtig mit den Fingern voneinander abziehen.
  • Hauswurze wurzeln nur sehr flach,
  • weshalb eventuell bereits vorhandene Wurzeln einfach mit herausgezogen werden.
  • Bereiten Sie nun den neuen Standort vor,
  • indem Sie die passende Kakteen- bzw. Sukkulentenerde bzw.
  • eine eigene Substratmischung
  • in die dafür vorgesehenen Pflanzgefäße oder ins Beet einbringen.
  • Achten Sie dabei auf eine gute Drainage,
  • denn Sukkulenten wie die Hauswurz vertragen keine Nässe.
  • Pflanzen Sie die Ableger gleich an ihren neuen Standort
  • und gießen Sie sie wenig an.

Weitere Pflegemaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig, denn die in der Pflege sehr unkomplizierten Hauswurze werden schnell anwachsen und neue Wurzeln schlagen. Der beste Zeitpunkt zum Abtrennen und Einpflanzen der Ableger ist der Frühling bzw. der Frühsommer. Die jungen Pflanzen sind übrigens absolut winterhart.

Tipps

Während die Vermehrung über Ableger stets sortenecht erfolgt – das bedeutet, die Tochterpflanzen sehen genauso aus wie die Mutterpflanze und haben auch dieselben Eigenschaften – ist eine Samenvermehrung bedeutend spannender. Bei Sämlingen wissen Sie nie, was Sie erwartet – und was Sie am Ende wirklich bekommen. Gerade bei den variationsreichen Hauswurzen verspricht dies sehr interessant zu werden!

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.