Die Blüte der Hainbuche

Eine Hainbuche blüht erst, wenn sie mindestens 20 Jahre alt ist. Zunächst erscheinen nur wenige Blüten, die noch nicht fruchtbar sind. Erst wenn der Baum ein Alter von 30 bis 40 Jahren erreicht hat, entwickeln sich im Herbst die Nüsschen.

Hainbuche blüht
Die Hainbuche blüht erst nach 20 Jahren zum ersten Mal

Hainbuchen haben unterschiedliche männliche und weibliche Blüten

Hainbuchen sind einhäusig. Der Baum trägt männliche und weibliche Blüten, die sehr unterschiedlich aussehen.

Lesen Sie auch

Die Bestäubung erfolgt über den Wind und nur gelegentlich über Insekten. Eine zweite Hainbuche wird für die Bestäubung nicht benötigt.

Aufbau der Blüte

Weibliche Blüte:

  • ca. 3 cm lang
  • grün
  • unscheinbar

Männliche Blüte:

  • 4 – 7 cm lang
  • lang herabhängend
  • grüngelbe Farbe

Die weiblichen Blüten sind unscheinbar. Sie erscheinen mit dem Austrieb der Blätter. Sie bilden nur kleine Kätzchen von höchstens drei Zentimeter Länge und haben eine grüne Farbe.

Die männlichen Blüten sind auffälliger. Sie haben eine Kätzchenform, sind gelb und zwischen vier und sieben Zentimeter lang. Sie hängen lang herab.

Blütezeit der Hainbuche

Bis die Hainbuche das erste Mal blüht, vergeht eine lange Zeit. Je nach Standort setzt die erste Blüte nach circa 20 Jahren ein. Mannbar ist die Hainbuche mit 30 bis 40 Jahren. Erst dann bilden sich im Herbst die Nüsschen.

Die Blütezeit setzt im Mai ein und kann bis Juni dauern.

Hainbuchen gehören zu den Birken

Viele Menschen leiden während der Blüte von Birkengewächsen unter Pollenallergien. Da die Hainbuche keine Buche, sondern ein Birkengewächs ist, können bei sensiblen Menschen auch Allergien auftreten, wenn die Hainbuche blüht.

Tipps

Anders als bei Buchen sind die Nüsschen der Hainbuche nicht giftig. Sie dürfen sogar roh verzehrt werden, schmecken meist aber sehr bitter.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.