Hagebutten ernten

Hagebutten ernten – wie geht’s richtig?

Häufig trifft man beim Herbstspaziergang auf Sträucher, die voll mit Hagebutten behangen sind. Selten ist zu beobachten, dass Menschen sich die Arbeit machen und die Früchte pflücken. Doch es lohnt sich! Erfahren Sie jetzt, was bei der Ernte zu beachten ist.

Die Frage nach dem besten Zeitpunkt

Hagebutten reifen abhängig von der Sorte zu unterschiedlichen Zeiten aus. Frühe Gewächse bringen die Früchte Mitte September zum Ausreifen. Andere wiederum reifen erst im Herbst aus. Grundsätzlich sollten Sie beachten, die Hagebutten an trockenen und sonnigen Tagen zu ernten. An regnerischen Tagen, ist ihr Vitamin C-Gehalt geringer und sie können aufgrund der Feuchtigkeit auf der Schale schlechter gelagert werden.

Die beste Erntezeit, um Hagebutten weiter zu verarbeiten

Wer vorhat, aus den Hagebutten Mus, Marmelade oder andere Speisen herzustellen, sollte sie frühzeitig ernten. Sobald sie ihre Reife erlangt haben – was an einer knallroten Schale zu erkennen ist – sollten sie gepflückt werden. Dies ist in der Regel zwischen Mitte September und November der Fall.

Die beste Erntezeit, um Hagebutten pur zu genießen

Wer die Hagebutten roh naschen möchte, sollte sie frühestens nach der ersten Frostperiode im Herbst und bis Ende Dezember ernten. Bis spätestens Februar können sie geerntet werden, wobei sie bis dahin mehr und mehr eintrocknen.

Die Hagebutten werden durch die niedrigen Temperaturen weich und schmackhafter. Zu erkennen ist dies:

  • an einer glasig wirkenden Schale
  • die Früchte geben auf Fingerdruck leicht nach
  • das Fruchtmark im Inneren ist musartig

Wie werden Hagebutten geerntet?

Hagebutten werden mit den Händen gepflückt. Meist sind mehrere Durchgänge notwendig, da nicht alle Früchte gleichzeitig ausreifen. Um die Hände vor Verletzungen durch die spitzen Dornen an den Zweigen der Pflanze zu schützen, sollten vorsichtshalber Handschuhe wie Rosenhandschuhe getragen werden.

Was kann man mit ihnen machen?

Werden Hagebutten im weichen Zustand geerntet, lassen sich die enthaltenen Kerne (eigentlich Nüsschen) besser entfernen. Dies ist vorteilhaft, wenn diese Früchte weiterverarbeitet werden sollen. Sie können neben getrocknet und pur verzehrt, verwendet werden für:

  • Mus
  • Marmelade
  • Gelee
  • Tee
  • Saft
  • Wein
  • Likör
  • Gebäck (zum Befüllen beispielsweise)

Tipps & Tricks

Hagebutten stellen in der kalten und von Erkältungskrankheiten geprägten Herbst- und Winterzeit die perfekte Nahrung dar. Sie sind reich an Vitamin C und sollten aus diesem Grunde roh oder nur sanft erhitzt verzehrt werden. Bei zu hohen Temperaturen wird Vitamin C rasch zerstört.

KKF

Beiträge aus dem Forum

  1. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. Oft lässt es sich nicht wegreissen, dann nehme ich ein Brotmesser… seht die Bilder -2- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -3- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze aus dem Topf um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter aufsammeln und die sich nicht gelöst haben, muss man/frau []

  2. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  3. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?

  4. Innenhof Bepflanzen

    Hallo Leute ich bin neu hier,und habe zu meinem anliegen leider kein Passenden Thread gefunden . Wie in dem Titel schon erwähnt ,würde ich gerne den Innenhof etwas begrünen im nächsten Frühjahr, leider habe ich keinen Garten,oder Terrasse sondern nur den schon erwähnten Innenhof der sehr Grau und unfreundlich wirkt. Um das ganze noch ein Level zu erschweren ,muss ich gestehen das ich keine große Gärtner Erfahrung habe. Hier bin ich jetzt auf der Suche nach netten Ideen wie sich der Hof schön gestalten lassen würde,er ist mit grauen Steinen gepflastert und auf einer Seite steht eine Mauer :( Bin []

  5. Clematis, Waldrebe im Kübel sicher über den Winter bringen

    Da die Clematis -Waldrebe- heimisch ist, sind ihre Varianten winterhart. Ist der Winter kalt und trocken, so können auch dünne Triebe zurück frieren, aber eigentlich trocknen sie aus. Bei jüngeren Pflanzen sollte man/frau den Kübel auf eine isolierende Platte stellen, die kein Wasser aufnimmt, wie Kork, Styropor, Styrodur usw. - Kein Schaumgummi! Der Topf würde einsinken und die Entwässerungslöcher verschliessen :( Den Kübel dann, je nach Anspruch an Optik ;) mit Luftpolsterfolie, Sackleinen, Jute, oder Nadelbaumzweige einpacken oder grobes Rindenmulch umhäufeln. Oder andere Pflanzen drum stellen - Foto 8 & 9 - Gräser im Winterlock... Ein paar Nadelbaumzweige in die []