Trägt der Gummibaum Früchte?

Bunte Blüten oder dekorative Früchte sind häufig der Grund, eine Pflanze im Garten oder Wohnung haben zu wollen. Damit kann der Gummibaum nicht aufwarten, denn aus seinen unscheinbaren Blüten entwickeln sich ebenso unscheinbare kleine Früchte.

Gummibaum Früchte
Im Freien bildet der Gummibaum häufig Früchte aus

Kann man die Früchte des Gummibaums essen?

Zum Verspeisen sind die Früchte des Gummibaums nicht geeignet, denn der Gummibaum gehört zu den leicht giftigen Pflanzen. Der Gummibaum ist mit der Feige verwandt, daher sehen seine Früchte ähnlich aus, sind aber nur sehr klein. Auch für Haustiere sind alle Pflanzenteile des Gummibaums giftig. Achten Sie also darauf, das der Baum nicht angeknabbert wird.

Was macht den Reiz des Gummibaums aus?

Der Gummibaum gilt als relativ pflegeleicht, darum wird er auch gern in Büroräumen oder Wartezimmern von verschiedenen Praxen aufgestellt. Ihm macht es nichts aus, wenn er am Wochenende nicht gegossen wird, denn er benötigt nur wenig Wasser. Düngen sollten sie ihn auch nicht allzu häufig, etwa alle vier bis sechs Wochen.

Dekorativ sind vor allem die glänzenden Blätter des Gummibaums. Meistens sind sie dunkelgrün, aber es gibt auch Sorten mit hellen oder mehrfarbigen Blättern. Damit diese tatsächlich schön glänzen, braucht Ihr Gummibaum jedoch viel Licht. Steht er zu dunkel, zu kalt oder in der Zugluft, dann könnte er seine Blätter abwerfen.

Kann ich meinen Gummibaum selbst vermehren?

Zwar können Sie keine Samen von Ihrem Gummibaum nehmen, um ihn so zu vermehren, aber Sie können Samen kaufen oder Stecklinge setzen. Für beide Methoden brauchen Sie etwas Geduld. Die Aussaat bringt Ihnen relativ viele junge Gummibäume auf einmal. Mit Abmoosen oder durch Stecklinge erhalten Sie einzelne, dafür aber schon größere Jungpflanzen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • unscheinbare Blüten
  • kleine ungenießbare Früchte
  • keimfähige Samen nur bei Befruchtung durch die Feigenwespe
  • giftig für Menschen und Tiere

Tipps

Da der Gummibaum giftig ist, halten Sie kleine Kinder und Haustiere davon ab, die Früchte oder andere Pflanzenteile zu verspeisen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.