Ist mein Gummibaum giftig?

Haben Sie Haustiere oder kleine Kinder, dann ist die Auswahl einer Zimmerpflanze eine etwas heikle Angelegenheit. Viele Grünpflanzen sind mehr oder weniger giftig, aber nur wenige stellen eine ernsthafte Gefahr für das Leben Ihrer Familie dar.

Gummibaum Giftpflanze
Der Gummibaum ist leicht giftig

Der pflegeleichte Gummibaum gehört zu den leicht giftigen Pflanzen, sowohl für Menschen als auch für Haustiere. Wählen Sie den Standort nach Möglichkeit so, dass der Gummibaum weder für Ihre Katze noch für Ihr Kleinkind erreichbar ist.

Lesen Sie auch

Wie bemerke ich eine Vergiftung bei meinem Kind?

Eine Vergiftung durch den Gummibaum äußert sich in der Regel durch Magen-Darm-Verstimmungen wie Übelkeit und Erbrechen. Später kann auch Durchfall dazu kommen. Beim Verzehr einer großen Menge treten Krämpfe oder Lähmungen auf. Allerdings passiert dies nur selten, denn die Blätter des Gummibaums schmecken nicht gut. Meistens spucken Kinder instinktiv das Gekaute wieder aus.

Haben Sie den Verdacht, dass Ihr Kind ein Blatt des Gummibaums angebissen hat, dann geben Sie ihm reichlich zu trinken um die Giftstoffe zu verdünnen. Am besten eignen sich lauwarme Getränke wie Tee oder Wasser. Auf keinen Fall sollten Sie ihm Milch geben oder ein Erbrechen provozieren. Dadurch würde die Schleimhaut der Speiseröhre nur zusätzlich gereizt. Auf der Haut kann der milchähnliche Pflanzensaft zu Hautreizungen oder einer allergischen Reaktion führen.

Vergiftungssymptome bei Kleinkindern:

  • Schleimhautreizungen
  • Magen-Darm-Verstimmungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • beim Verzehr größerer Mengen: Krämpfe, Lähmungen
  • Hautreizung oder allergische Reaktion bei Berührung mit dem milchähnlichen Pflanzensaft

Tipps

Bei dem Verdacht auf eine Vergiftung geben Sie Ihrem Kind reichlich zu trinken (keine Milch!) und suchen Sie sofort einen Arzt auf. Reizen Sie das Kind auf keinen Fall zum Erbrechen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.