Gummibaum

Gummibaum: Gelbe Blätter – mögliche Ursachen und Lösungen

Artikel zitieren

Der Gummibaum, beliebt für seine pflegeleichten Eigenschaften und sein attraktives Aussehen, kann gelegentlich mit gelben Blättern aufwarten. Dieses Phänomen weist oft auf ungünstige Bedingungen oder Pflegefehler hin. Dieser Artikel beleuchtet die häufigsten Ursachen für gelbe Blätter beim Gummibaum und bietet praktische Lösungen zur Behebung und Vorbeugung.

Gummibaum wird gelb
Bekommt der Gummibaum nicht die Pflege, die er benötigt, werden seine Blätter gelb

Ursachen für gelbe Blätter beim Gummibaum

Das Vergilben der Blätter Ihres Gummibaums kann verschiedene Gründe haben. Oftmals ist es ein Zeichen dafür, dass die Pflanze mit den Bedingungen an ihrem Standort oder der Pflege nicht zufrieden ist.

Lesen Sie auch

Substrat und Wurzeln: Feuchtigkeit und Nährstoffversorgung

  • Staunässe: Übermäßiges Gießen führt zu Staunässe, die wiederum Wurzelfäule verursachen kann. Die geschädigten Wurzeln können die Pflanze nicht mehr ausreichend mit Wasser und Nährstoffen versorgen, was zum Vergilben der Blätter führt.
  • Trockenheit: Auch ein zu trockenes Substrat kann dazu führen, dass sich die Blätter gelb färben und abfallen. Gerade in der Heizperiode ist es wichtig, eine gute Balance beim Gießen zu finden.
  • Platzmangel: Hat der Gummibaum seinen Topf vollständig durchwurzelt, kann die Pflanze nicht mehr optimal mit Nährstoffen versorgt werden. Auch dies kann zu gelben Blättern führen.

Standortbedingungen: Licht und Temperatur

  • Lichtmangel: Gummibäume bevorzugen einen hellen bis halbschattigen Standort. Steht der Gummibaum zu dunkel, kann dies zu gelben Blättern führen.
  • Zugluft: Kalte Zugluft durch geöffnete Fenster oder Türen beeinträchtigt das Wohlbefinden des Gummibaums und kann ebenfalls zu Blattverfärbungen führen.

Nährstoffmangel und Überdüngung

  • Magnesiummangel: Gelbe Verfärbungen, die an den Blattspitzen beginnen, können auf einen Magnesiummangel hindeuten. Dieser Mangel beeinträchtigt die Chlorophyllproduktion, was zu den charakteristischen Verfärbungen führt.
  • Überdüngung: Auch ein Zuviel an Dünger kann dem Gummibaum schaden. Die Wurzeln können verbrennen, was zu gelben Blättern führt.

Schädlinge

Ein Befall mit Spinnmilben, Schild- oder Wollläusen kann ebenfalls die Ursache für gelbe Blätter sein.

Maßnahmen bei gelben Blättern

Sind die Blätter Ihres Gummibaums gelb geworden, sollten Sie zunächst die Ursache ermitteln, um die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können.

  • Überprüfung von Substrat und Wurzeln: Kontrollieren Sie zunächst die Feuchtigkeit des Substrats und den Zustand der Wurzeln. Bei Staunässe oder Wurzelfäule ist ein Umtopfen in frisches Substrat ratsam. Entfernen Sie dabei vorsichtig die kranken Wurzelteile.
  • Anpassung der Bewässerung: Achten Sie auf eine ausgewogene Feuchtigkeit des Substrats, weder zu trocken noch zu nass.
  • Standortwechsel: Steht der Gummibaum an einem ungünstigen Standort, beispielsweise zu dunkel oder zugig, sollten Sie einen besseren Platz für die Pflanze finden.
  • Reinigung der Blätter: Regelmäßiges Abstauben der Blätter mit einem weichen Tuch unterstützt die Photosynthese und hält die Pflanze gesund.
  • Umtopfen: Wenn der Gummibaum seinen Topf ausfüllt, sollten Sie ihn in ein größeres Gefäß umpflanzen.
  • Düngung anpassen: Bei einem Magnesiummangel empfiehlt sich die Verwendung eines Düngers mit Magnesium.
  • Schädlingsbekämpfung: Bei einem Schädlingsbefall sollten Sie entsprechende Maßnahmen ergreifen. Oftmals hilft bereits eine lauwarme Dusche oder der Einsatz von ökologischen Präparaten.

Vorbeugung von gelben Blättern

Mit der richtigen Pflege und einem optimalen Standort können Sie gelben Blättern beim Gummibaum vorbeugen.

Standort

  • Wählen Sie einen hellen bis halbschattigen und zugluftfreien Standort.
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, um Blattverbrennungen zu verhindern.
  • Stellen Sie den Gummibaum nicht direkt auf den kalten Boden und vermeiden Sie eine Raumtemperatur unter 18 Grad Celsius.

Temperatur

Eine konstante Temperatur zwischen 18 und 20 Grad Celsius ist optimal.

Bewässerung

  • Richten Sie die Bewässerung nach dem Wasserbedarf der Pflanze. Dieser hängt von Standort und Jahreszeit ab.
  • Vermeiden Sie Staunässe und gießen Sie erst wieder, wenn die obere Erdschicht leicht angetrocknet ist.

Düngung

  • Düngen Sie Ihren Gummibaum im Frühling und Sommer alle vier bis sechs Wochen mit einem flüssigen Universaldünger, der auch Magnesium enthält.
  • Vermeiden Sie eine Überdüngung.

Umtopfen

Junge Gummibäume sollten jährlich, ältere Exemplare alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden.

Blattreinigung

Entfernen Sie regelmäßig Staub von den Blättern, um die Photosynthese zu fördern.