Gloxinie Stecklinge
Es gibt zwei erfolgsversprechende Methoden, Gloxinien zu vermehren

Gloxinien aus Samen oder durch Teilung vermehren

Gloxinien lassen sich auf zwei Arten vermehren: Entweder ziehen Sie neue Pflanzen aus Samen oder Sie holen die Knollen im Herbst aus der Erde und teilen sie im Frühjahr. Beide Methoden haben ihre Vor- aber auch ihre Nachteile. So klappt die Vermehrung der nicht giftigen Gloxinie.

Früher Artikel Gloxinien für den Garten sind winterhart

Woher bekommen Sie Samen?

Wenn Sie bereits Gloxinien im Garten pflegen, können Sie aus den verblühten Blüten Samen ernten. Sie müssen die Blüten nur so lange stehen lassen, bis der Samen reif ist. Allerdings geht dies zulasten einer langen Blüte.

Gloxinien-Samen im Handel zu bekommen, ist nicht ganz einfach. Oft werden Sie aber auf Garten-Tauschbörsen oder im Internet fündig.

Gloxinien aus Samen vermehren

  • Aussaat im Frühjahr
  • Saat nicht bedecken (Lichtkeimer!)
  • mit Blumenspritze besprühen
  • Töpfe mit Folie abdecken
  • hell und warm stellen
  • Jungpflanzen kühler weiterpflegen

Bereiten Sie Anzuchtschalen oder Töpfe für die Aussaat im Februar oder März vor. Streuen Sie den Samen dünn aus, bedecken Sie ihn aber nicht mit Erde.

Eine durchsichtige Folie schützt die Samen vor dem Austrocknen. Lüften Sie die Folie regelmäßig, damit nichts schimmelt. Stellen Sie die Gefäße bei 22 bis 25 Grad auf.

Wenn die Samen gekeimt sind und die Jungpflanzen zwei bis drei Blattpaare entwickelt haben, pflanzen Sie sie in Einzeltöpfe und pflegen sie bei circa 15 Grad weiter. Bis zur ersten Blüte der so vermehrten Gloxinien vergehen drei Jahre.

Vermehrung durch Teilung der Knollen

Gloxinien lassen sich sehr gut durch Teilung vermehren. Graben Sie die Knollen im Herbst aus und lagern Sie sie über Winter an einem kühlen, dunklen und möglichst trockenen Platz.

Holen Sie die Knollen ab März aus dem Winterquartier und teilen Sie sie in Stücke. Ziehen Sie sie in Töpfen vor. Dabei stellt sich dann leicht heraus, ob die Mutterpflanze die Teilung überstanden hat.

Auspflanzen dürfen Sie die Knollen ab Mai, wenn es draußen nicht mehr friert.

Tipps

Garten-Gloxinien sind im Gegensatz zu Zimmer-Gloxinien winterhart. Sie vertragen Temperaturen bis minus 20 Grad. Sehr zu schaffen macht ihnen allerdings die Nässe, sodass es sinnvoll ist, die Knollen auszugraben und im Haus zu überwintern.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 2
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1