Die Gelbe Teichrose – ein kleiner Steckbrief

Wie der Name schon vermuten lässt blüht die Gelbe Teichrose nicht in zahlreichen verschiedenen Farben sondern lediglich in gelb. Weniger bekannt ist vielen Gartenbesitzern allerdings, dass diese Pflanze nicht einfach nur eine gelbe Seerose ist.

Gelbe Teichrose Merkmale
Die Gelbe Teichrose kommt sowohl in warmen als auch in kalten Klimazonen vor

Sowohl die Seerosen (Nymphaea) als auch die Teichrosen (Nuphar) sind Pflanzengattungen aus der Familie der Seerosengewächse. Sie unterscheiden sich aber erheblich in der Blatt- und in der Blütenform. Die Seerosen haben runde Blätter und offene Blüten in einer großen Farbvielfalt. Die Teichrosen besitzen dagegen herzförmige Blätter und kugelförmige fast immer gelbe Blüten.

Lesen Sie auch

Natürliche Verbreitungsgebiete der Gelben Teichrose

Die Gelbe Teichrose ist recht weit verbreitet und von Nordafrika bis Eurasien anzutreffen, aber auch in der Karibik und dem Osten der USA. Auch in Deutschland können Sie die Gelbe Teichrose in der freien Natur bewundern, hier gilt sie jedoch oft als gefährdet oder gar stark gefährdet und steht in einigen Bundesländern sogar auf der Roten Liste.

Die Gelbe Teichrose mag stehende oder leicht fließende Gewässer mit schlammigem nährstoffreichem Boden. Sie verträgt kühleres und auch tieferes Wasser als die mit ihr verwandten Seerosen. Gelegentlich finden Sie diese Pflanze auch in einem Moorsee.

Der richtige Standort für die Gelbe Teichrose

Pflanzen Sie die Gelbe Teichrose nicht unbedingt in einen Miniteich. Zum einem bevorzugt sie eine Wassertiefe von mindestens einem Meter bis etwas zweieinhalb Meter. Zum anderen neigt die Teichrose zum Wuchern und hat einen sehr kleinen Teich bald ganz eingenommen und lässt keinen Platz mehr für andere Wasserpflanzen. Dafür gedeiht sie, im Gegensatz zu den so beliebten Seerosen, auch an einem schattigen Standort recht gut.

Die Gelbe Teichrose richtig pflegen

Die Gelbe Teichrose ist relativ pflegeleicht, aber sie neigt zu einem reichlichen Rhizomwachstum. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Pflanze ab und zu beschneiden. Wenn sie sehr groß geworden ist, dann können Sie diese auch teilen. Eine besondere Winterpflege benötigt die winterharte Teichrose nicht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Blütenfarbe: gelb
  • keine Seerose!
  • ideale Wassertiefe: 1 – 2,5 m
  • verträgt Schatten
  • winterfest

Tipps

Beschneiden Sie die Rhizome (Wurzeln) Ihrer Teichrose regelmäßig, damit sie nicht den ganzen Teich überwuchert.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.