Gartenhaus

Gartenhaus innen streichen: So geht’s richtig

Artikel zitieren

Die Innenwände eines Gartenhauses richtig zu streichen, erfordert die Wahl des passenden Anstrichs und eine sorgfältige Vorbereitung. Dieser Ratgeber führt Sie durch die verschiedenen Schritte, von der Auswahl der Farbe oder Lasur bis zur fachgerechten Anwendung, um Ihrem Gartenhaus ein neues Aussehen und optimalen Schutz zu verleihen.

gartenhaus-innen-streichen
Auch von innen tut dem Gartenhaus ein Anstrich gut

Auswahl des passenden Anstrichs für Ihr Gartenhaus

Um den Innenraum Ihres Gartenhauses zu streichen, bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten mit individuellen Vorzügen. Die Schutzwirkung des Anstrichs, Ihre gewünschte Optik und die geplante Nutzung des Innenraums sind entscheidend für die Wahl des richtigen Materials.

Lasuren: Natürliche Schönheit akzentuieren

Lasuren: Natürliche Schönheit akzentuieren

Lasuren heben die Maserung hervor und schützen das Holz effektiv

Lasuren bestechen durch ihre Transparenz. Sie betonen die natürliche Maserung und Struktur des Holzes und verleihen ihm gleichzeitig einen wirksamen Schutz vor Feuchtigkeit. Da die Holzporen offen bleiben, kann das Holz weiterhin atmen und wird vor dem Austrocknen und Rissigwerden bewahrt. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Tönen, von farblos bis hin zu satten Holztönen. Dunklere Töne bieten dabei einen erhöhten UV-Schutz.

Lacke: Robuster Schutz und Farbvielfalt

Lackierungen erzeugen eine deckende Farbschicht auf der Holzoberfläche und schützen diese somit effektiv vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit und mechanischen Beschädigungen. Lackierte Oberflächen sind in einer breiten Farbpalette verfügbar, wodurch Sie Ihren Gartenhaus-Innenraum ganz individuell gestalten können. Wählen Sie zwischen matten und glänzenden Oberflächen, um dem Raum eine besondere Note zu verleihen.

Wachse und Öle: Für ein natürliches Ambiente

Wachse und Öle: Für ein natürliches Ambiente

Wachse und Öle unterstreichen die natürliche Schönheit des Holzes

Die Behandlung mit Wachsen und Ölen eignet sich hervorragend, um das Holz zu pflegen und zu schützen, ohne dabei seine natürliche Ausstrahlung zu verdecken. Diese Anstriche betonen die Holzstruktur und verleihen ihr eine warme und einladende Haptik. Sie sind die ideale Wahl für Gartenhäuser, die einen natürlichen und behaglichen Charakter ausstrahlen sollen und eine rustikale und gemütliche Atmosphäre schaffen.

Vorbereitung des Holzes für den Anstrich

Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, ist eine gründliche Vorbereitung des Holzes unerlässlich. In mehreren Schritten bereiten Sie das Holz optimal auf den Anstrich vor.

Reinigung

Entfernen Sie zunächst Staub, Schmutz und lose Farbreste. Für die grobe Säuberung eignet sich ein Besen, während Sie für den Feinschmutz einen Staubsauger oder einen feuchten Lappen verwenden können.

Anschleifen

Ein leichtes Anschleifen des Holzes fördert die Haftung der neuen Farbschicht. Schleifen Sie die Oberfläche mit Schleifpapier in Handarbeit oder nutzen Sie einen Exzenterschleifer für größere Flächen. Ecken und Kanten lassen sich gut mit einem Deltaschleifer oder Schleifroller bearbeiten.

Spachteln

Um Löcher oder Risse im Holz auszubessern, verwenden Sie am besten Spachtelmasse. So erhalten Sie eine glatte Oberfläche, die als ideale Grundlage für den Anstrich dient.

Abkleben

Abkleben

Präzises Abkleben schützt Fensterrahmen und Böden vor Farbspritzern

Kleben Sie Fensterrahmen, Türen und andere Nicht-Anstrichbereiche sorgfältig mit Malerkrepp ab, um diese vor unbeabsichtigten Farbspuren zu bewahren. Decken Sie auch den Boden durch das Auslegen von Malervlies oder ähnlichem Schutzmaterial ab, um Farbtropfen und -spritzer aufzufangen.

Auftragen des Anstrichs

Für den perfekten Anstrich Ihres Gartenhauses ist nicht nur die Wahl des Materials entscheidend, sondern auch die Technik, mit der Sie den Anstrich auftragen. Im Folgenden finden Sie eine Anleitung, wie Sie Ihr Gartenhaus fachgerecht mit Farbe oder Lasur verschönern können.

Schritt-für-Schritt Anleitung zum Streichen des Gartenhaus-Innenraums

  1. Reinigen Sie das Gartenhaus: Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche frei von Schmutz und Staub ist. Loser Schmutz, Staub und Spinnweben sollten sorgfältig entfernt werden, da diese die Haftung der Farbe beeinträchtigen können.
  2. Wählen Sie den passenden Anstrich: Entscheiden Sie sich je nach Ihren ästhetischen Vorlieben und dem Schutzbedürfnis des Holzes zwischen Lasur und Lack. Lasuren betonen die Maserung des Holzes und bieten einen natürlichen Schutz, während Lacke eine deckende Schicht bilden und in einer breiten Farbpalette verfügbar sind.
  3. Verwenden Sie ein Farbsprühgerät: Für schwer zugängliche Stellen und eine gleichmäßige Verteilung des Anstrichs empfiehlt sich die Verwendung eines Farbsprühgeräts. So erreichen Sie auch Ecken und Kanten ohne Vorstrich mit dem Pinsel und arbeiten effizient.
  4. Tragen Sie den Anstrich in gleichmäßigen Schichten auf: Es wird empfohlen, dem gesamten Haus mindestens zwei Anstriche zu verpassen. Das Stirnholz, wie beispielsweise am Dachfirst, benötigt bis zu drei Anstriche, da diese Stellen Farben und Lacke stärker aufsaugen.
  5. Lassen Sie den Anstrich ausreichend trocknen: Die vollständige Trocknung kann je nach Wetterbedingungen und Farbtyp bis zu drei Wochen dauern. Erst nach vollständigem Trocknen bietet der Anstrich den vollen Schutz und die gewünschte Optik.

Trocknung

Die Trocknungszeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Anstrichprozesses. Das Holz benötigt ausreichend Zeit, um die Farbe oder Lasur vollständig aufzunehmen und zu trocknen. Erst wenn das Holz vollständig getrocknet ist, bietet der Anstrich den vollen Schutz und die gewünschte Optik.

Durch die Einhaltung dieser Schritte stellen Sie sicher, dass Ihr Gartenhaus optimal geschützt ist und in neuem Glanz erstrahlt.

Bilder: Ilike / Shutterstock