Die richtige Pflege der empfindlichen Gardenie

Gardenien gehören zu den Zimmer- und Gartenpflanzen, deren Pflege einiges an Fachwissen voraussetzt. Nur wenn Sie eine Gardenie am richtigen Standort halten und alle Bedingungen an die Pflanzenpflege erfüllen, entwickelt die Zierpflanze ihre wunderschönen, duftenden Blüten.

Gardenia Pflege
Die Gardenie ist nicht gerade pflegeleicht

Wie gießen Sie Gardenien richtig?

Gardenien vertragen weder völlige Trockenheit noch Staunässe. Im Sommer müssen Sie die Gardenia regelmäßig gießen. Schütten Sie überschüssiges Gießwasser immer sofort ab.

Lesen Sie auch

Verwenden Sie zum Gießen von Gardenien ausschließlich kalkfreies Wasser, das Zimmertemperatur haben sollte. Am besten ist Regenwasser geeignet. Wenn Sie kein Regenwasser haben, können Sie auf stilles Mineralwasser ausweichen.

In Zimmerkultur spielt auch die Luftfeuchtigkeit eine große Rolle. Es ist ratsam, die Gardenie häufiger mit kalkfreiem Wasser zu besprühen.

Wie wird die Gardenie gedüngt?

Gardenien benötigen vergleichsweise viele Nährstoffe. Sie müssen die Pflanze deshalb regelmäßig düngen. Während der Wachstumsphase von März bis August geben Sie Flüssigdünger für Rhododendren in vierzehntägigen Abständen. Direkt nach dem Umtopfen wird nicht gedüngt.

Wann müssen Sie Gardenia umpflanzen?

Gardenien werden erst umgetopft, wenn der Wurzelballen vollständig durchwurzelt ist. Die beste Zeit zum Umtopfen ist das Frühjahr.

Ist das Schneiden von Gardenien sinnvoll?

Gardenien sind gut schnittverträglich. Sie lassen sich deshalb auch problemlos als Bonsai pflegen. Damit sie sich schön verzweigen, sollten Sie die Zweige im Frühjahr zurückschneiden. Achten Sie darauf, dass Sie vor dem Ansetzen der Blüten nicht mehr zur Schere greifen dürfen.

Geschnitten wird immer direkt über einem nach außen gerichteten Auge.

Verblühte Blüten sollten Sie schneiden und im Sommer auch die Triebspitzen etwas kürzen.

Warum wirft die Gardenie die Blüten ab?

Gardenien vertragen keine Zugluft und mögen es auch nicht, wenn sie häufig umgestellt werden.

Eine weitere Ursache für abfallende Blüten kann eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit sein.

Wie lassen sich braune Blätter der Gardenie verhindern?

Wird die Gardenie richtig gegossen und bekommt trotzdem braune Blätter, liegt wahrscheinlich ein Eisenmangel vor. Fügen Sie dem Gießwasser deshalb etwas Eisen bei.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

Gardenien sind sehr empfindlich und reagieren auf schlechte Pflege mit Krankheitssymptomen. Das häufigste Problem ist Staunässe. Aber auch Nährstoffmängel führen dazu, dass die Gardenia erkrankt.

Schädlingsbefall tritt häufig auf. Oft ist ein schlechter Standort dafür verantwortlich. Achten Sie auf:

  • Blattläuse
  • Schildläuse
  • Thripse
  • Dickmaulrüssler

Dickmaulrüssler treten nur auf, wenn die Gardenie im Sommer im Garten gestanden hat. Schädlingsbefall sollten Sie sofort mit geeigneten Maßnahmen bekämpfen.

Wie werden Gardenien richtig überwintert?

Gardeniensorten wie Gardenia jasminoides sind nicht winterhart und müssen an einem Standort überwintern, an dem es nicht kälter als zwölf Grad wird. Der Platz sollte so hell wie möglich sein.

Tipps

Einige Sorten der Gardenia sind bedingt winterhart und können an einem geschützten Standort auch ganzjährig im Garten gepflegt werden. Da sie Frost nur kurze Zeit überstehen, müssen Sie für einen geeigneten Winterschutz sorgen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.