Gardenie ist nicht winterhart

Einige Gardeniearten sind so winterhart, dass Sie sie durchaus im Garten ziehen können - vorausgesetzt, am Standort wird es nicht zu frostig. Meist wird in unseren Breiten jedoch die Gardenia jasminoides gepflegt. Diese Sorte ist nicht winterhart und wird deshalb ausschließlich als Zimmer- oder Kübelpflanze gehalten.

Gardenia jasminoides winterhart
Die Gardenia jasminoides ist überhaupt nicht winterhart

Nicht alle Gardenien sind winterhart

Fast alle hier kultivierten Sorten der Gardenie vertragen keinen Frost und müssen dementsprechend im Haus überwintert werden. Das gilt im Besonderen für die leicht giftige Gardenia jasminoides, die nicht winterhart ist und nicht einmal Temperaturen unter 12 Grad verträgt.

Lesen Sie auch

Gardeniensorten, die bedingt winterhart sind, können Sie an einem geschützten Standort ganzjährig im Garten pflegen. Bedenken Sie dabei aber, dass Frost nur für sehr kurze Zeit vertragen wird. Schützen Sie diese Sorten deshalb in kalten Wintern mit Mulchdecken und Gartenvlies.

Gardenie im Haus überwintern

Nicht winterharte Gardeniensorten dürfen Sie im Sommer gern auf die Terrasse stellen. Sorgen Sie dort für einen hellen aber nicht direkt sonnigen Platz.

Sobald die Temperaturen draußen auf weniger als zehn Grad fallen, müssen Sie die Pflanze ins Haus holen. Untersuchen Sie sie vorher genau auf Schädlingsbefall, damit sich keine ungebetenen Gäste einschleichen können.

Ideale Plätze zum Überwintern von Gardenien

Zum Überwintern einer Gardenie eignen sich Plätze, an denen es hell, nicht zu warm oder zu kalt ist:

  • helle Eingangsbereiche
  • kühle Wintergärten
  • leicht temperierte Gewächshäuser
  • Schlafzimmerfenster

Pflege der Gardenie im Winter

Gardenien legen keine Ruhepause im Winter ein. Sie werden allerdings etwas spärlicher gegossen, da sich bei kühleren Temperaturen schnell Staunässe entwickelt.

Gedüngt wird die Gardenie während der Überwinterung nicht.

Gardenie vor Zugluft und häufigem Standortwechsel schützen

Gardenien sind relativ empfindlich. Sie vertragen weder Zugluft noch mögen sie es, wenn der Standort häufig gewechselt wird. Sorgen Sie deshalb auch im Winter für einen Platz, an dem es nicht zugig ist und an dem die Pflanze längere Zeit stehenbleiben kann.

Tipps

Die Gardenie entwickelt ihre hübschen und duftenden Blüten nur, wenn die Temperaturen während der Wachstumsphase mit 16 bis 18 Grad nicht zu warm sind. Sind die Blüten aufgegangen, dürfen die Temperaturen mit 17 bis 24 Grad gern höher sein.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.