Fuchsien im Winter
Einige Fuchsiensorten sind winterhart

Welche Fuchsien-Sorten sind winterhart?

Fuchsien sind sehr beliebte und ausdauernde Sommerblüher, die vor allem durch die markante Form ihrer Blüten auffallen. Die ursprünglich aus den Regenwäldern Südamerikas stammenden Nachtkerzengewächse bieten aufgrund ihrer Arten- und Sortenvielfalt Abwechslung, wobei jedoch nicht alle Fuchsien winterhart sind. Welche Fuchsia-Sorten in unserem Klima winterhart sind und worauf Sie bei der Pflanzung und Pflege dieser Schmuckstücke achten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Bewährte winterharte Fuchsien

Die unten stehende Übersicht bietet Ihnen eine Übersicht über empfehlenswerte winterharte Fuchsien-Sorten, wobei es sich fast ausnahmslos um sehr alte – zum Teil noch aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammende – Züchtungen handelt. Diese haben sich bis heute in deutschen Gärten bewährt und werden gern angepflanzt. Natürlich ist die Liste nicht vollständig, denn insgesamt gibt es nach heutigem Stand etwa 70 bis 100 in unserem Klima winterharte Fuchsia-Züchtungen – abgesehen von den meist winterharten Wildformen bzw. den Wildformen sehr ähnlichen Varianten wie Fuchsia magellanica, Fuchsia procumbens oder Fuchsia regia.

Sorte Blüte Blütenfarbe Laub Wuchs Wuchshöhe
Alice Hoffmann halbgefüllt hellrot / weiß bronzefarben buschig, stehend 30 bis 60 cm
Ballerina blau einfach rot / mittelblau dunkelgrün aufrecht bis ca. 50 cm
Beacon Rosa einfach rosa dunkelgrün stehend, reich verzweigt 50 bis 70 cm
Caledonia einfach, sehr klein hellrosa / helles karminrot dunkelgrün hängend bis ca. 50 cm
Cardinal Farges einfach oder halbgefüllt rot / weiß grün aufrecht 50 bis 60 cm
Chillerton Beauty einfach hellrosa / violett mittelgrün aufrecht, reich verzweigt 70 bis 90 cm
Constance gefüllt hellrosa / violett mittelgrün aufrecht, manchmal überhängend 45 bis 60 cm
Delicate Blue einfach weiß / dunkelviolett dunkelgrün hängend bis ca. 30 cm
Delicate Purple einfach dunkelrosa / aubergine dunkelgrün hängend bis ca. 40 cm
Dirk van Delen einfach hellrosa / rosa dunkelgrün aufrecht bis ca. 60 cm
Empress of Prussia halbgefüllt rot / violett dunkelgrün aufrecht bis ca. 90 cm
Exoniensis gefüllt rot hellgrün stehend bis ca. 90 cm
Freundeskreis Dortmund einfach dunkelrot / dunkelviolett dunkelgrün buschig, aufrecht bis ca. 50 cm
Madame Cornelissen halbgefüllt oder gefüllt kirschrot / weiß dunkelgrün stehend 60 bis 80 cm
Schöne Helena halbgefüllt cremeweiß / lavendel kräftig grün stehend bis ca. 50 cm

Winterharte Fuchsien pflanzen und pflegen

Wenn Sie winterharte Fuchsien pflanzen wollen, so achten Sie vor allem auf diese Punkte:

  • Pflanzen Sie möglichst nur kräftige, gut bewurzelte Exemplare ein.
  • Die Pflanzung erfolgt am besten in den Monaten Juni und Juli.
  • Die Fuchsien werden in eine etwa 20 Zentimeter tiefe Mulde gesetzt.
  • Diese wird bis zum folgenden Herbst aufgefüllt.
  • Durch die tiefere Pflanzung werden die empfindlichen Wurzeln geschützt.
  • Im Winter benötigen auch die winterharten Pflanzen immer einen Winterschutz!

Bei den meisten winterharten Fuchsien frieren die oberirdischen Pflanzenteile zurück und sollten im zeitigen Frühjahr zurückgeschnitten werden. Die Pflanzen treiben etwa ab April aus dem Wurzelstock wieder aus. Eine Ausnahme ist Fuchsia regia, die nicht zurückfriert, sondern aus ihrem Holz wieder austreibt. Fuchsia regia ist zudem sehr viel resistenter gegen Frost als andere Fuchsienarten.

Tipps

Bei winterharten Fuchsien problematisch werden kann das so genannte Trockenfrieren im Winter, bei dem die Pflanzen durch mangelnde Bodenfeuchtigkeit (beispielsweise bei Kahlfrost) vertrocknen können.

Beiträge aus dem Forum

  1. Passiflora

    Passiflora treibt nach Rückschnitt aus. Leider ist es überall zu warm. Soll ich die neuen Triebe wachsen lassen oder ist es besser, einen zweiten Rückschnitt zu machen (Herbst oder Frühjahr)?

  2. Agapanthus, Schmucklilie von der Terrasse ins Winterquartier

    Bald wird es Zeit die Agapanthus reinzuholen - die Immergrünen - die meistens im Kübel gehalten werden. Der Agapanthus verträgt leichten Frost :) wenn der Kübel etwas abgetrocknet ist - je feuchter das Substrat, desto eher friert der Wurzelballen durch. Und das wäre schädlich :( Der Agapanthus mag 0°- 7° Überwinterungs-Temperatur, an einem unbedingt hellen trockenen Platz. Hat man den nicht, so geht es zur Not im Keller auch. Aber dann deutlich unter 10° und auf keinen Fall gießen. Die Pflanze verliert im dunklen Keller zum Teil die Blätter und startet im Frühjahr entsprechend später. Stehen die Pflanzen am hellen []

  3. Fremde Katzen im eigenen Garten...

    Seit drei Jahren streunen Katzen durch meinen Garten und mein bis dahin funktionierendes "Vogel-Paradies" mit adäquarem Vogel-Futter, Trink -und Badeplätze (mit 2-tägig erneuertem Wasser) wurde leerer und leerer... Die heimischen Büsche waren und sind Brutplätze bis die Katzen vor 3 Jahren anfingen die Nester zu plündern !!! Besitzer ausfindig gemacht - angesprochen - uneinsichtig ! Auf dem Land wäre das wohl kein Problem, da gehn die Katzen eher auf Mäuse und die zur Verfügung stehenden Flächen sind nicht vergleichbar. Doch ich wohne in der Stadt. Welcher Meinung seid Ihr?

  4. Rosen "landlust" und "Gebrüder Grimm"

    Hallo, hat jemand hier Erfahrung mit den oben genannte "Kordes"-Rosen? Kann man sie nebeneinander pflanzen oder "beißen" sich die Farben? Vielen Dank für Info

  5. Magnolie

    hallo liebe Garten Gemeinde :) mitten in meinem Garten steht ein schöner Magnolien Baum, leider blüht er immer nur ein paar wenige tage im Jahr:( und ich habe mir gedacht vielleicht gibt es eine Möglichkeit ( Trick) um diese Pracht etwas länger zu erhalten :). Ich weiß für dieses Jahr wird es nichts mehr,aber eventuell hat ja jemand einen tipp fürs nächste Jahr Schönen Abend und liebe Grüße Celina

  6. Welche Pflanze ist das

    Kann mir jemand sagen, ob und wenn ja was das für eine "Palme" ist? Und ist diese Pflanze winterhart. Vielen Dank