Welche Fuchsien-Sorten sind winterhart?

Fuchsien sind sehr beliebte und ausdauernde Sommerblüher, die vor allem durch die markante Form ihrer Blüten auffallen. Die ursprünglich aus den Regenwäldern Südamerikas stammenden Nachtkerzengewächse bieten aufgrund ihrer Arten- und Sortenvielfalt Abwechslung, wobei jedoch nicht alle Fuchsien winterhart sind. Welche Fuchsia-Sorten in unserem Klima winterhart sind und worauf Sie bei der Pflanzung und Pflege dieser Schmuckstücke achten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Fuchsien im Winter
Einige Fuchsiensorten sind winterhart

Bewährte winterharte Fuchsien

Die unten stehende Übersicht bietet Ihnen eine Übersicht über empfehlenswerte winterharte Fuchsien-Sorten, wobei es sich fast ausnahmslos um sehr alte – zum Teil noch aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammende – Züchtungen handelt. Diese haben sich bis heute in deutschen Gärten bewährt und werden gern angepflanzt. Natürlich ist die Liste nicht vollständig, denn insgesamt gibt es nach heutigem Stand etwa 70 bis 100 in unserem Klima winterharte Fuchsia-Züchtungen – abgesehen von den meist winterharten Wildformen bzw. den Wildformen sehr ähnlichen Varianten wie Fuchsia magellanica, Fuchsia procumbens oder Fuchsia regia.

Lesen Sie auch

SorteBlüteBlütenfarbeLaubWuchsWuchshöhe
Alice Hoffmannhalbgefüllthellrot / weißbronzefarbenbuschig, stehend30 bis 60 cm
Ballerina blaueinfachrot / mittelblaudunkelgrünaufrechtbis ca. 50 cm
Beacon Rosaeinfachrosadunkelgrünstehend, reich verzweigt50 bis 70 cm
Caledoniaeinfach, sehr kleinhellrosa / helles karminrotdunkelgrünhängendbis ca. 50 cm
Cardinal Fargeseinfach oder halbgefülltrot / weißgrünaufrecht50 bis 60 cm
Chillerton Beautyeinfachhellrosa / violettmittelgrünaufrecht, reich verzweigt70 bis 90 cm
Constancegefüllthellrosa / violettmittelgrünaufrecht, manchmal überhängend45 bis 60 cm
Delicate Blueeinfachweiß / dunkelviolettdunkelgrünhängendbis ca. 30 cm
Delicate Purpleeinfachdunkelrosa / auberginedunkelgrünhängendbis ca. 40 cm
Dirk van Deleneinfachhellrosa / rosadunkelgrünaufrechtbis ca. 60 cm
Empress of Prussiahalbgefülltrot / violettdunkelgrünaufrechtbis ca. 90 cm
Exoniensisgefülltrothellgrünstehendbis ca. 90 cm
Freundeskreis Dortmundeinfachdunkelrot / dunkelviolettdunkelgrünbuschig, aufrechtbis ca. 50 cm
Madame Cornelissenhalbgefüllt oder gefülltkirschrot / weißdunkelgrünstehend60 bis 80 cm
Schöne Helenahalbgefülltcremeweiß / lavendelkräftig grünstehendbis ca. 50 cm

Winterharte Fuchsien pflanzen und pflegen

Wenn Sie winterharte Fuchsien pflanzen wollen, so achten Sie vor allem auf diese Punkte:

  • Pflanzen Sie möglichst nur kräftige, gut bewurzelte Exemplare ein.
  • Die Pflanzung erfolgt am besten in den Monaten Juni und Juli.
  • Die Fuchsien werden in eine etwa 20 Zentimeter tiefe Mulde gesetzt.
  • Diese wird bis zum folgenden Herbst aufgefüllt.
  • Durch die tiefere Pflanzung werden die empfindlichen Wurzeln geschützt.
  • Im Winter benötigen auch die winterharten Pflanzen immer einen Winterschutz!

Bei den meisten winterharten Fuchsien frieren die oberirdischen Pflanzenteile zurück und sollten im zeitigen Frühjahr zurückgeschnitten werden. Die Pflanzen treiben etwa ab April aus dem Wurzelstock wieder aus. Eine Ausnahme ist Fuchsia regia, die nicht zurückfriert, sondern aus ihrem Holz wieder austreibt. Fuchsia regia ist zudem sehr viel resistenter gegen Frost als andere Fuchsienarten.

Tipps

Bei winterharten Fuchsien problematisch werden kann das so genannte Trockenfrieren im Winter, bei dem die Pflanzen durch mangelnde Bodenfeuchtigkeit (beispielsweise bei Kahlfrost) vertrocknen können.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.