Rote Blätter an der Felsenbirne?

Die Felsenbirne wird heutzutage in der Regel nicht mehr wie früher mit einem Fokus auf die Nutzung der essbaren Früchte in den Garten gepflanzt. Daher wundert es auch kaum, dass bei einer Färbung der Blätter in leuchtendem Rot bei vielen Hobbygärtnern guter Rat teuer ist.

felsenbirne-rote-blaetter
Im Herbst bekommt die Felsenbirne rote Blätter

Herbstfärbung oder Kupfer-Felsenbirne?

Tauchen an einer Felsenbirne plötzlich rote Blätter auf, so kann dies zunächst einmal durchaus verschiedene Gründe haben:

  • sortenspezifische Besonderheit
  • jahreszeitliche Umfärbung
  • Trockenstress
  • Krankheit

Lesen Sie auch

Eine der beliebtesten Sorten der Felsenbirne ist gerade aufgrund der prachtvollen Rotfärbung der Blätter die sogenannte Kupfer-Felsenbirne. Deren Blätter färben sich aber nicht nur im Herbst auffällig rot, sondern zeigen auch im jungen Austrieb frischer Blätter einen kupferartigen Rotton. Auch andere Felsenbirnen bekommen intensiv rot gefärbte Blätter, wenn sich der Herbst bemerkbar macht. Diese herbstliche Umfärbung muss allerdings nicht immer ganz exakt nach dem Kalender ausgerichtet sein. Manchmal handelt es sich bei roten Blättern auch tatsächlich um Krankheitssyptome, die einer besonderen Pflege bedürfen.

Trockenstress verursacht vorzeitige Verhebstung

Es kommt gar nicht so selten vor, dass Felsenbirnen bereits mitten im Sommer damit beginnen, nach und nach komplett rotes Laub zu bekommen. Das kann im Zusammenhang mit Wetterphasen stehen, die von Hitze und extremer Trockenheit geprägt sind. Zwar können Felsenbirnen solche Bedingungen durchaus ohne Probleme überleben, wenn sie nicht zusätzlich gegossen werden. Sehr wohl kann es aber vorkommen, dass die Pflanzen durch den Trockenstress zu einer vorzeitigen Verherbstung angeregt werden. In einem solchen Fall sollten Sie die betroffenen Pflanzen ausgiebig bewässern und im Folgejahr auf eine konstantere Wasserversorgung achten.

Rote Blätter als Krankheitssymptom

Wenn die Blätter statt einer optisch attraktiven Rotfärbung eine fleckige Oberfläche in diversen Rottönen aufweisen, so kann dies ein Indiz für das Vorliegen eines Pilzbefalls sein. Felsenbirnen sind relativ häufig vom Birnengitterrost betroffen. Dieser tritt vor allem bei einer zu engen Nachbarschaft von Felsenbirnen und dem Wacholder auf, da der Wacholder als Zwischenwirt fungiert. Befallene Äste sollten ausgeschnitten und zusammen mit dem Herbstlaub entsorgt werden.

Tipps

Der Feuerbrand kann nicht nur bei veredelten Birnen, sondern auch an einer Felsenbirne auftreten. Er erfordert sofortige Maßnahmen wie das Ausschneiden betroffener Pflanzenteile und die Vernichtung des entfernten Pflanzenmaterials ohne eine Möglichkeit der Kontamination weiterer Pflanzen.

Text: Alexander Hallsteiner
Artikelbild: ttoleg/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.