Feldsalat waschen und putzen – so geht’s

Feldsalat ist wegen seines angenehm nussigen Aromas sehr beliebt. Sie erkennen ihn an den kleinen, runden oder leicht spitzen Blättern, die eine Blattrosette bilden. Am aromatischsten schmeckt Rapunzelsalat von Oktober bis Dezember, es handelt sich also um einen typischen Wintersalat.

feldsalat-waschen
In einer Salatschleuder kann der Feldsalat nach dem Waschen getrocknet werden

Schritt 1: Feldsalat waschen

Ackersalat wird in Büscheln von Hand geerntet. Insbesondere bei Freilandware haften häufig noch Erdreste an den Blattrosetten, die sorgfältig abgewaschen werden sollten. Dies geschieht stets vor dem Putzen, denn im Wasser liegend verliert dieser Salat rasch an Geschmack.

  1. Lassen Sie eiskaltes Wasser in das Spülbecken.
  2. Legen Sie den Feldsalat hinein und schwenken Sie ihn mehrmals.
  3. In ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  4. Vorgang wiederholen, bis der Salat ganz sauber ist.

Lesen Sie auch

Schritt 2: Feldsalat putzen

Trocknen Sie den Ackersalat in einer Salatschleuder. Je weniger Wasser an den kleinen Blättchen haftet, desto besser lässt er sich im Anschluss putzen.

Da an den Blattrosetten häufig noch Wurzelreste hängen, benötigen Sie für diese Arbeit ein scharfes Küchenmesser:

  • Schneiden Sie die Wurzelansätze ab.
  • Dabei sollte die Blattrosette nach Möglichkeit erhalten bleiben.
  • Zupfen Sie gelbe oder welke Blättchen ab.

Besonders lecker schmeckt Rapunzelsalat, wenn Sie ihn mit einer Vinaigrette aus Nussölen anmachen, da diese Öle den intensiv würzigen Geschmack hervorheben.

Nach dem Kauf

Feldsalat welkt schnell, deshalb sollten Sie ihn nach dem Kauf rasch verbrauchen. Bis zum Verzehr wickeln Sie den Ackersalat locker in ein leicht angefeuchtetes Geschirrtuch und legen ihn in das Gemüsefach des Kühlschranks.

Auf diese Weise hält er sich zwei bis drei Tage. Bedenken Sie jedoch, dass bei der Lagerung von Ackersalat die wertvollen Inhaltsstoffe und das Aroma schnell verloren gehen.

Tipps

Feldsalat verträgt bis zu Minus zehn Grad Celsius. In Frostphase fällt er in eine Art Dornröschenschlaf und wächst an wärmeren Tagen weiter. Bauen Sie den Wintersalat im eigenen Garten an, können Sie deshalb während der Wintermonate, in frostfreien Perioden, immer wieder selbst angebauten Salat genießen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: aurelie le moigne/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.