Feldsalat und seine verschiedenen Sorten

Der Feldsalat kommt in wilden Arten auch in Wiesen und auf Feldern vor, er gehört eigentlich zu den Baldriangewächsen. Für den Anbau im eigenen Garten stehen diverse Sorten als Saatgut zur Verfügung, die teilweise Resistenzeigenschaften gegen Krankheiten bieten.

Feldsalat Arten Sorten
Früher Artikel Feldsalat im Garten und am Balkon anbauen Nächster Artikel Feldsalat richtig im Freiland oder Balkonkasten säen

Eine Pflanzengattung mit vielen regionalen Namen

Die unter dem Namen Feldsalat zusammengefassten Sorten wurden in verschiedenen Regionen von Zentraleuropa schon immer als wichtiger Wintersalat auf dem Speiseplan geschätzt. So kennt man den landläufig als Feldsalat bezeichneten Valerianella in Österreich auch als Vogerlsalat, in Unterfranken als Hasenöhrchen, in der Schweiz als Nüsslisalat und in Mittelhessen als Rawunze. Bei allen Begriffen handelt es sich aber stets um die gleiche Pflanzengattung, die auch im eigenen Garten nahezu ganzjährig geerntet werden kann.

Die Unterscheidung in winterfeste und nicht frostharte Sorten

Viele Sorten des Feldsalats sind frosthart, weshalb sich auch eine Aussaat in Blumenkästen auf dem Balkon im Herbst anbieten kann. Allerdings können winterfeste Sorten auch im Hochbeet oder an jedem sonnigen Platz im Freiland problemlos im Spätherbst noch angesät werden, um so im Frühjahr eine rasche Erntefähigkeit zu erreichen. Geeignete Sorten für einen Anbau über den Winter sind beispielsweise:

  • Elan
  • Gala
  • Favor
  • Fit

Dagegen sind andere Sorten nicht frosthart und eher für eine Aussaat im Frühjahr und eine Ernte den ganzen Sommer über zu empfehlen, diese sind:

  • Holländischer Breitblättriger
  • Medaillon

Gegen Krankheiten resistente Sorten des Feldsalats

Grundsätzlich ist Feldsalat für Krankheiten nicht sehr anfällig. Allerdings können die Pflanzen bei zu großer Trockenheit an Echtem Mehltau und bei einer hohen Luftfeuchtigkeit und zu dichtem Wuchs an Falschem Mehltau des Feldsalats erkranken. Gegen diese Krankheiten können Sie aber vorbeugen, wenn Sie beim Kauf auf entsprechend resistente Sorten achten. Zu den weitgehend mehltauresistenten Sorten zählen:

  • Elan
  • Ovired
  • Verte de Cambrai

Tipps & Tricks

Bei der Auswahl des Saatguts sollte nicht nur auf Resistenzen gegen Krankheiten und die Frosthärte geachtet werden. Es gibt außerdem auch eine Unterscheidung in Sorten für den Frühjahrs- und den Herbstanbau. Werden frühe Sorten im Hochsommer angesät, können sie mitunter zum Schossen neigen. Eine Blüte kann beim Feldsalat aber auch gewünscht sein, wenn er sich für das nächste Jahr am selben Standort selbst aussäen soll.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.