Faulbaum: Wissenswertes über die speziellen Knospen

Die Knospen des Faulbaums sind im Winter ziemlich unscheinbar - um im Frühjahr umso stärker aufzufallen. Alle wichtigen Infos zur Optik und Entwicklung der Knospen erhalten Sie kompakt zusammengefasst in diesem Beitrag!

Faulbaum Blätter
Die jungen Blätter vom Faulbaum laufen spitz zu

Merkmale der Faulbaum-Knospen

Je nach Jahreszeit sind die Knospen des Faulbaums mehr oder weniger markant.

Lesen Sie auch

Faulbaum-Knospen im Winter

Im Winter, wenn sie erstmals zum Vorschein kommen, präsentieren sich die Knospen des Faulbaums eiförmig zugespitzt. Sie sind etwa fünf bis sechs Millimeter groß. Typisch ist die dichte Behaarung in einer zimtfarbenen Nuance beziehungsweise in einem ockerbraunen bis graubraunen Ton. Im Gegensatz zum Kreuzdorn haben die Knospen des Faulbaums keine Knospenschuppen.

Kurzum sind die Faulbaum-Knospen im Winter einerseits sehr klein und unscheinbar, auf der anderen Seite aber doch so speziell, dass man sie gut von den Knospen verwandter Pflanzen unterscheiden kann.

Allgemeiner Hinweis: Die Knospen sitzen wechselständig an den Zweigen.

Faulbaum-Knospen im Frühjahr

Im Frühjahr, wenn es allmählich mit der Blattbildung losgeht, zeigen sich die Knospen des Echten Faulbaums deutlich markanter. Die zunächst noch zusammengefalteten Blättchen entfalten sich nach und nach – im wahrsten Sinne des Wortes. Nach dem abgeschlossenen Prozess haben die Blätter eine Länge von etwa drei bis sieben Zentimetern. Sie sind breit elliptisch und vorn meist (immer noch) zugespitzt.

Spannend: Während der Blattentfaltung sehen Sie im Inneren der Knospen auch schon die Blütenanlagen, wenn Sie genau hinschauen.

Extra: Blütenentwicklung

In den Blattachseln erscheinen ab Ende Mai die kleinen, grünlich-weißen und überaus nektarreichen Blüten in Büscheln von zwei bis zehn Exemplaren. Beim Echten Faulbaum handelt es sich um einen sogenannten Wachstumsblüher, der über viele Wochen – oft sogar bis Ende August – ständig neue Blüten bildet. In der Tat hat er die längste Blütezeit aller heimischen Gehölze. Demnach bietet er eine außergewöhnlich lange, zuverlässige Bienentracht.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.