Faulbaum als Hecke pflanzen und nutzen

Der Faulbaum lässt sich unterschiedlich einsetzen, beispielsweise als Solitär und in japanisch angelegten Gärten. Eine interessante Möglichkeit ist zudem, das Gewächs als Hecke zu pflanzen. Dieser Beitrag befasst sich näher mit der Hecken-Variante.

Faulbaum Sichtschutz
Der Faulbaum bildet eine schöne, saftig grüne Hecke

Ist der Faulbaum für Hecken geeignet?

Jein. Zu beachten gilt es in jedem Fall, dass der Echte Faulbaum sommergrün ist. Das bedeutet, er bietet als Hecke gepflanzt nicht ganzjährig Sichtschutz. Wenn Sie Letzteren einzig im Sommer brauchen, eignet sich der Faulbaum aber gut als Hecke, zumal er überaus pflegeleicht ist.

Lesen Sie auch

Ein weiterer Vorteil des Faulbaums als Heckenpflanze: Durch seine extrem lange und intensive Blütezeit und die nektarreichen Blüten liefert dieses Gewächs einen wertvollen Beitrag als heimische Insekten- und Vogelfutterpflanze.

Wissenswertes über den Faulbaum

Planen Sie, einen Faulbaum oder auch mehrere Exemplare in eine Hecke zu integrieren, sollten Sie die grundlegenden Eigenschaften der Pflanze kennen.

Wachstum des Faulbaums

Der Echte Faulbaum ist sommergrün. Er wächst mehrstämmig und verzweigt. In der Regel wird der Großstrauch bis zu vier, manchmal gar bis zu sechs Meter hoch. Nur sehr selten entwickelt er sich als Baum. In diesen Ausnahmefällen erreicht er Höhen von bis zu sieben Metern.

Faulbaum pflanzen

Pflanzen Sie den Faulbaum in herkömmliche Gartenerde. Vermischen Sie die Erde zuvor noch mit Kompost. Vor dem Einpflanzen sollten Sie den Faulbaum ausgiebig wässern – nach der Pflanzung ist ein gründliches Einschlämmen des Wurzelbereichs wichtig. Um den Strauch vor Austrocknung zu schützen, empfiehlt es sich, die Wurzelscheibe mit etwas Rindenmulch abzudecken.

Pflege des Faulbaums

Einmal angewachsen, ist der Faulbaum ausgesprochen robust und wenig pflegebedürftig. Eine Kompostgabe im Frühjahr muss sein; darüber hinaus sollten Sie den Faulbaum bei Trockenheit wässern.

Ebenfalls im Frühjahr macht es Sinn, den Echten Faulbaum auszulichten und auch einen Erhaltungsschnitt durchzuführen. Entfernen Sie dabei abgestorbene und andere störende Äste. Zudem können Sie alte, dunkle Äste herausschneiden, um den Strauch zu verjüngen.

Hinweis: Halten Sie sich an eine schräge Schnittführung und setzen Sie jeweils knapp über einem Auge an. Ein frostfreier, aber bedeckter Tag ist optimal für das Schneiden. Notfalls lässt sich der Faulbaum auch auf den Stock setzen.

Faulbaum für die Hecke vermehren

Soll Ihre Hecke nach und nach aus mehreren Faulbäumen bestehen, ist die Vermehrung definitiv die günstigste Variante.

Praktischerweise vermehrt sich der Faulbaum quasi von selbst aus den Samen seiner Früchte.

  • Samen herabgefallener Früchte keimen in unmittelbarer Nähe der Mutterpflanze
  • Samen der Früchte werden durch Vögel verbreitet

Wollen Sie sich nicht darauf verlassen, haben Sie auch die Möglichkeit, Jungpflanzen durch Absenker zu produzieren:

  • jungen Seitenast auf den Boden drücken
  • Kontaktstelle etwas anritzen
  • Zweig mit einem Stein oder Hering am Boden befestigen
  • Kontaktstelle mit der Erde regelmäßig wässern
  • Zweig ist im Folgejahr angewurzelt
  • dann Zweig von der Mutterpflanze trennen

Alternativ gelingt meist auch die Vermehrung durch Steckhölzer.

Text: Gartenjournal.net

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.