Mit welcher Pflege bleibt die Elfenblume gesund?

Die Elfenblume gehört mit zu den langlebigsten Gartenpflanzen. Als Bodendecker überzeugen viele Arten mit ihrem wintergrünen Laub und auch die Blüten sind nicht von schlechten Eltern. Doch ohne etwas Pflege ziehen Elfenblumen bald den Kürzeren...

Elfenblume gießen
Die Elfenblume muss regelmäßig gegossen werden
Früher Artikel Elfenblume: Giftig oder essbar? Nächster Artikel Das Schneiden der Elfenblume: Wann ist es angebracht?

Verträgt die Elfenblume Trockenheit oder muss sie regelmäßig gegossen werden?

Da die Elfenblume über ein oberflächennahes Wurzelwerk verfügt, gelangt sie nicht bis zum Grundwasser vor. Sie ist daher auf regelmäßige Wassergaben in Form von Regen oder Gießwasser angewiesen. Kurzzeitig verträgt sie Trockenperioden. Doch besser ist es, sie zu bewässern. Übertrieben werden sollte allerdings nicht, denn die Elfenblume kann sich nicht mit stauender Nässe anfreunden.

Lesen Sie auch

Sollte man die Elfenblume düngen?

Wer das alte Laub der Elfenblume liegen lässt, braucht sie nicht zu düngen. Sie düngt sich mit ihrem Laub von selbst. Nur gut aussehen tut das für viele Gärtner nicht, weshalb sie das alte Laub lieber entfernen…

Dann ist eine alljährliche Düngung angebracht. Zum Düngen sollte im Herbst Humus in Kombination mit Kompost ausgebracht werden. Alternativ kann die Düngergabe im Frühjahr erfolgen. Auch Flüssigdünger und eine mäßig dosierte Jauche eignen sich für die Elfenblume. Belohnt wird die Düngung mit einem guten Wachstum und einer reichen Blütenflor.

Gibt es spezielle Krankheiten oder Schädlinge, die die Elfenblume heimsuchen?

In der Regel wird die Elfenblume an ihrem Standort nicht von Krankheiten befallen. Schädlinge tauchen hingegen hin und wieder auf. Vor allem Schnecken können zum Grauen werden. Sammeln Sie diese ab oder streuen Sie schon im Frühjahr Schneckenkorn,(16,88€ bei Amazon*) wenn Sie nicht wollen, dass die Elfenblume leidet! Weiterhin können manchmal Dickmaulrüssler auftreten.

Wann und wie wird die Elfenblume geschnitten?

Das ist beim Schneiden zu beachten:

  • (Radikal-)Schnitt wird problemlos vertragen
  • Zurückschneiden, um Wuchern zu vermeiden und in Form zu bringen
  • verblühte Blütenstände wegschneiden
  • alte Blätter wintergrüner Arten vor dem Neuaustrieb im Frühjahr entfernen
  • zum Schneiden großer Flächen eignen sich Heckenschere (22,00€ bei Amazon*) oder Rasenmäher
  • für kleine Flächen ist eine Gartenschere die erste Wahl

Tipps

Hacken Sie kein Unkraut im Wurzelbereich der als schwach giftig geltenden Elfenblume! Lieber sollten Sie Unkraut jäten, um das Wurzelwerk nicht zu beschädigen.


Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.