Ableger vom Efeu ziehen – So gewinnen Sie neue Pflanzen

Ableger vom Efeu zu ziehen ist ein Kinderspiel. Kaum eine Pflanze lässt sich so einfach vermehren wie der Gemeine Efeu. Es stehen Ihnen dafür zwei Methoden zur Verfügung. So gewinnen Sie Ableger von Ihrem Efeu.

Efeu Stecklinge
Efeu lässt sich bestens über Ableger vermehren

Ableger vom Efeu ziehen

Um Efeu zu vermehren und neue Ableger zu gewinnen, schneiden Sie entweder Stecklinge oder senken Triebe des Efeus ab. Beide Methoden sind einfach durchzuführen und fast immer erfolgreich.

Wenn Sie im Haus wenig Platz haben und sich um die Ableger nicht so viel kümmern möchten, sollten Sie zur Vermehrung das Absenken wählen. Für Stecklinge benötigen Sie einen warmen, hellen aber nicht sonnigen Standort im Haus.

Die beste Zeit zum Schneiden der Stecklinge reicht von April bis September. Dann wurzeln die Triebe besonders schnell an.

Ableger aus Stecklingen ziehen

Schneiden Sie einjährige Triebe ab, die Sie oben entspitzen. Entfernen Sie die unteren Blätter und stecken Sie die Stecklinge in vorbereitete Töpfe mit Anzuchterde. Achten Sie darauf, dass Sie die Triebe richtig herum in den Boden stecken. Alternativ können Sie die Stecklinge auch in ein Glas mit Wasser stellen. Dort wurzeln sie in der Regel ebenfalls gut an.

Stellen Sie die Stecklinge an einen warmen Standort bei circa 22 Grad auf. Direkte Sonnenbestrahlung sollten Sie vermeiden.

Halten Sie die Erde feucht aber nicht nass. Empfehlenswert ist das Umhüllen des Stecklings mit durchsichtigen Plastiktüten.

Efeu absenken

Um Ableger aus Absenkern zu gewinnen, biegen Sie einen Trieb des Efeus bis auf den Boden. Höhlen Sie die Erde etwas aus und ritzen Sie den Trieb mit einem Messer leicht an.

Legen Sie die angeritzte Stelle in die Aushöhlung und bedecken Sie sie mit Erde. Beschweren Sie den Trieb mit einem Stein oder anderen geeigneten Materialien.

An der Schnittstelle bilden sich unterirdische Wurzeln, aus denen ein neuer Ableger hervorgeht.

Jungpflanzen vor Frost schützen

Auch wenn der Gemeine Efeu absolut winterhart ist, gilt das für Jungpflanzen nur bedingt. Im ersten Jahr nach dem Auspflanzen ins Freie sollten Sie diese vor Frost schützen.

Zum Überwintern legen Sie Tannenzweige oder Reisig über die Pflanzen oder breiten Sie eine Mulchdecke darüber aus.

Wichtiger noch als Frostschutz ist das Gießen des Efeus auch im Winter. Die meisten Pflanzen gehen während der kalten Jahreszeit nicht an zu tiefen Temperaturen ein, sondern sie vertrocknen einfach, weil es zu wenig Niederschläge gegeben hat. Gießen Sie Efeu – und gerade die Jungpflanzen – auch im Winter regelmäßig an frostfreien Tagen.

Tipps

Um aus Efeusamen Ableger zu ziehen, benötigen Sie eine ältere Pflanze, die blüht und Früchte bildet. Die stark giftigen Samen benötigen eine Kältebehandlung vor der Aussaat oder müssen gleich nach der Ernte im Frühjahr ausgesät werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.