Efeu

Efeu-Wurzeln: Alles über Haftwurzeln und Bodenwurzeln

Artikel zitieren

Efeu ist bekannt für seine Wuchsfreudigkeit, die er seinem kräftigen Wurzelsystem verdankt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie tief die Wurzeln des Efeus reichen, welche Faktoren die Wurzeltiefe beeinflussen und welche Bedeutung sie für die Gartenplanung hat.

Efeu Haftwurzeln
Mit den Haftwurzeln hält sich der Efeu fest

Die Wurzeltiefe von Efeu

Efeu ist für sein ausgeprägtes Wurzelsystem bekannt. Die Wurzeltiefe variiert je nach Alter der Pflanze und Standortbedingungen. Junge Efeupflanzen bilden zunächst flache Wurzeln, die nur wenige Zentimeter tief reichen, solange der Boden ausreichend feucht ist. Mit zunehmendem Alter können die Wurzeln jedoch Tiefen von 30 bis 60 cm erreichen. In lockeren und durchlässigen Böden sowie in trockenen Klimazonen kann Efeu seine Wurzeln noch tiefer treiben, um an tiefer liegende Wasservorräte zu gelangen. Dieses ausgeprägte Wurzelsystem ermöglicht dem Efeu, auch unter schwierigen Standortbedingungen gut zu gedeihen.

Lesen Sie auch

Vorteile der tiefen Wurzeln

Die tiefen Wurzeln des Efeus bieten der Pflanze mehrere Vorteile:

  • Wasser- und Nährstoffversorgung: Efeu kann tiefere Bodenschichten erreichen und so auf Wasser und Nährstoffe zugreifen, die flachwurzelnden Pflanzen nicht zugänglich sind.
  • Stabilität: Die tiefen Wurzeln sorgen für eine stabile Verankerung im Boden, wodurch der Efeu selbst bei starkem Wind und Sturm standfest bleibt.
  • Schutz von Strukturen: Im Gegensatz zu Flachwurzlern beschädigen die tiefen Wurzeln keine Fundamente, Wege oder Mauern, da sie tiefer in den Boden eindringen und somit oberflächliche Strukturen unberührt lassen.

Aufbau des Efeuwurzelsystems

Das Wurzelsystem des Efeus ist komplex und besteht aus verschiedenen Wurzeltypen:

  • Haftwurzeln: Sie ermöglichen es dem Efeu, sich an Oberflächen wie Wänden und Bäumen zu verankern. Diese Wurzeln wachsen aus den Stängeln und verzweigen sich in viele kleine, feine Wurzeln, die sich an Unebenheiten der Oberfläche festhaken.
  • Horizontale Wurzeln: Diese breiten sich horizontal im Boden aus und sorgen für die Verankerung der Pflanze sowie die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen aus den oberen Bodenschichten.
  • Vertikale Wurzeln: Diese dringen senkrecht in tiefere Bodenschichten ein und ermöglichen dem Efeu den Zugang zu Wasser und Nährstoffen in größeren Tiefen.

Einflussfaktoren auf die Wurzeltiefe

Die genaue Wurzeltiefe des Efeus wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst:

  • Bodenbeschaffenheit: Lockere und durchlässige Böden erlauben den Efeuwurzeln, bis zu 60 cm tief zu reichen, während verdichtete oder steinige Böden das Wurzelwachstum einschränken können.
  • Klima: In trockenen Klimazonen entwickeln sich tiefere Wurzeln, um auf tiefer liegende Feuchtigkeitsreserven zuzugreifen.
  • Sorte: Verschiedene Efeusorten können sich in ihrer Wuchsform und der maximal erreichbaren Wurzeltiefe unterscheiden.

Bedeutung der Wurzeltiefe für die Gartenplanung

Die Wurzeltiefe des Efeus ist ein bedeutender Faktor bei der Gartenplanung, besonders bei der Standortwahl und der Gestaltung von Gartenhecken.

  • Standortwahl: Efeu eignet sich für trockene oder schwierige Standorte, da seine Wurzeln bis zu 60 cm tief in den Boden eindringen können. Dies ermöglicht ihm den Zugang zu tiefer liegenden Wasservorräten.
  • Gartenhecken: Das tiefreichende Wurzelsystem des Efeus sorgt für eine stabile und dichte Hecke. Es minimiert zudem den Unkrautwuchs unter der Hecke, da es andere Pflanzen effektiv konkurriert und den Boden gut durchwurzelt.

Entfernen von Efeu

Das Entfernen von Efeu kann aufgrund seines ausgedehnten Wurzelsystems eine Herausforderung sein. Es ist wichtig, nicht nur die oberirdischen Pflanzenteile zu entfernen, sondern auch die Wurzeln auszugraben, um ein erneutes Austreiben zu verhindern.

Hier sind die Schritte zum Entfernen von Efeu:

  1. Schneiden Sie zunächst alle oberirdischen Triebe der Pflanze ab, um den Zugriff auf die Wurzeln zu erleichtern.
  2. Ziehen Sie die Haftwurzeln vorsichtig aus und achten Sie darauf, keine Rückstände zu hinterlassen.
  3. Graben Sie anschließend die Hauptwurzeln der Pflanze mit einer Grabegabel und ggf. einer Astschere aus.
  4. Achten Sie darauf, dass keine Schnittreste oder freigelegten Wurzeln auf dem Boden bleiben, da diese wieder anwachsen können.

Durch eine vollständige Entfernung der Wurzeln und das gründliche Ausgraben verhindern Sie ein erneutes Austreiben der Pflanze.