Efeu dauerhaft entfernen – Tipps und Tricks

Efeu gehört zu den Pflanzen im Garten, die sich rasant schnell ausbreiten. Sie nehmen große Flächen in Beschlag, ranken sich an Hauswänden und Mauern entlang oder wuchern an Bäumen empor. Dabei kann Efeu erheblichen Schaden anrichten, wenn er nicht bekämpft wird. Tipps und Tricks, wie Sie Efeu dauerhaft entfernen können.

Efeu bekämpfen
Beim Entfernen von sehr altem Efeu besteht die Gefahr, das Mauerwerk zu schädigen
Früher Artikel Efeu ist giftig – für Menschen und Tiere! Nächster Artikel Efeu im Garten richtig pflanzen – Eine kleine Anleitung

Wann müssen Sie Efeu entfernen?

Die Triebe des Efeus können Mauerwerk erheblich schädigen. Sie setzen sich in Fugen und Löchern fest und erweitern diese.

Bäume, selbst große alte Exemplare, können von den Efeuranken so erdrückt werden, dass sie eingehen.

Es kann deshalb sinnvoll sein, Efeu nicht zu stark wuchern zu lassen und Mauerwerk und andere Pflanzen von den Ranken zu befreien.

Worauf kommt es beim Bekämpfen von Efeu an?

Efeu verbreitet sich über die Triebe, an denen Haftwurzeln entstehen. Die Haftwurzeln vergraben sich in allem, was ihnen Halt gibt:

  • Erde
  • Holzwände
  • Mauerwerk
  • Bäume

Schon aus kleinen Efeuresten bilden sich schnell neue Ableger. Wenn Sie Efeu dauerhaft entfernen möchten, müssen Sie dafür sorgen, dass alle Triebe sowie die Wurzeln aus Böden, Mauern oder anderen Untergründen sorgfältig entfernt werden.

So entfernen Sie Efeu als Bodendecker

Hat der Efeu als Bodendecker eine größere Fläche überwuchert, fangen Sie am besten am Rand an, die Pflanzen zu entfernen. Schneiden Sie möglichst alle dickeren Triebe, die Sie erreichen können, mit einer Gartenschere oder einer kleinen Säge ab. Ziehen Sie die Ranken heraus und achten Sie darauf, dass Sie möglichst viele Wurzeln erwischen.
Wenn die Fläche oberirdisch von Efeu befreit ist, müssen Sie die Wurzeln aus der Erde bekommen. Feuchten Sie den Boden notfalls an, da die Arbeit dann leichter fällt.

Stechen Sie mit einer Grabegabel in den Boden und heben Sie die Erde an. Oft können Sie die Wurzeln dann einfach herausziehen. Bei sehr alten Efeupflanzen bleibt allerdings nur, zum Spaten zu greifen und die Wurzeln auszugraben.

Efeu von Mauern und Hauswänden entfernen

Hat sich der Efeu an Wänden und Mauern emporgerankt, kann der angerichtete Schaden beträchtlich sein. Um die Sache nicht noch zu verschlimmern, müssen Sie vorsichtig zu Werke gehen. Das gilt vor allem, wenn sich die Efeuwurzeln in Fugen eingegraben haben.

Befeuchten Sie die Wand mit dem Efeu. Beginnen Sie immer von oben, die langen Ranken vorsichtig aus dem Mauerwerk zu ziehen. Lassen sich dickere Triebe nicht ausziehen, schneiden Sie sie mit einer Gartenschere in kleinere Teile. Anschließend müssen Sie die Wurzeln des Efeus ausgraben, damit er nicht erneut austreibt.

Ist die Wand von Efeu befreit, schrubben Sie sie mit einer Lösung aus Spülmittel und Wasser mit einer harten Bürste ab. Das dient nicht nur dem Zweck, das Mauerwerk wieder sauber zu bekommen, Sie beseitigen damit auch eventuell noch verbliebene Efeuwurzelreste.

Bäume von Efeu befreien

Ist ein Baum von Efeu überwuchert, prüfen Sie zunächst, wie gesund der Baum noch ist. Ist er ohnehin nicht zu retten, können Sie sich die Arbeit sparen.

Um einen Baum von Efeu zu befreien, schneiden Sie in der Höhe von circa 1,50 Meter alle Efeutriebe durch und ziehen Sie sie nach unten ab. Das geht leichter, wenn der Baum feucht ist. Gegebenenfalls sollten Sie ihn zuvor mit Wasser abspritzen. Die oberen Ranken können am Baum bleiben, wenn sie nicht zu dick sind und die Haftwurzeln nicht zu stark in die Baumrinde eingedrungen sind. Diese Triebe vertrocknen und fallen dann ab.

Anschließend müssen Sie unbedingt noch alle Wurzeln des Efeus rund um den Baum ausgraben.

Lässt sich Efeu mit Roundup entfernen?

Wenn der Efeubestand überhandnimmt, greifen viele Gartenbesitzer zu chemischen Mitteln wie Roundup oder Glyphosath. Auch wenn es sich auf der Verpackung einfach liest, sind diese Mittel nicht dauerhaft wirksam und wegen der hohen Giftigkeit gegenüber anderen Pflanzen nicht empfehlenswert.

Mit Roundup und anderen Mitteln erreichen Sie zwar, dass die Blattmassen oben absterben und auch ein Teil der kleinen Haftwurzeln vernichtet wird. Tiefe Wurzeln erreichen Sie damit jedoch nicht. Der Efeu treibt erneut aus, sodass Sie nach einiger Zeit wieder vor demselben Problem stehen.

Hände und Atemwege vor Efeu schützen

Da Efeu giftig ist und schon der Kontakt mit der bloßen Haut zu Hautentzündungen führen kann, arbeiten Sie beim Entfernen von Efeu immer mit Handschuhen.

Auch Kleinstpartikel, die beim Schneiden freigesetzt werden, können schädlich sein, wenn sie in die Atemwege gelangen. Es ist deshalb ratsam, bei diesen Arbeiten eine Atemschutzmaske zu tragen.

Tipps

Lassen Sie Schnittreste und Wurzeln von Efeu niemals liegen, sondern entsorgen Sie sie möglichst umgehend. Anderenfalls besteht eine Vergiftungsgefahr für Haustiere. Außerdem bilden sich an den abgeschnittenen Trieben neue Haftwurzeln, über die sich der Efeu wieder im Garten ausbreitet.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 4/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.