Vogelbeeren sind die Früchte der Eberesche

Ebereschen tragen von Ende August bis in den Winter hinein leuchtend rote Früchte: die Vogelbeeren oder Ebereschenbeeren. Die Bäume stellen eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel dar. Aber auch Menschen können die Beeren in gekochtem Zustand verzehren.

Eberesche Frucht

Ebereschenbeeren reifen in Dolden

Ab Ende August sind Ebereschen nicht mehr zu übersehen. An ihnen hängen dann viele Dolden mit leuchtend roten Vogelbeeren.

Lesen Sie auch

Anders als andere Beeren bleiben Vogelbeeren über den Winter am Baum. Gerade in der kalten Jahreszeit tragen sie zur Fütterung der Vögel bei.

Roh sind Vogelbeeren für den Menschen leicht giftig

Vogelbeeren enthalten Spuren von Parasorbinsäure, die bei Menschen leichte Vergiftungserscheinungen hervorrufen kann.

Einzelne rohe Beeren vertragen Erwachsene problemlos, nur Kinder und Tiere außer natürlich Vögel sollten gar keine rohen Vogelbeeren essen.

Werden größere Mengen Vogelbeeren roh gegessen, reagiert der Körper darauf mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Vogelbeeren für die Küche ernten

Vogelbeeren können ab August vom Baum geerntet werden. Sie haben einen sehr herben Geschmack, einige Sorten sind auch sehr bitter. Diese eignen sich nicht für die Verwendung in der Küche. Nehmen Sie deshalb eine Beere und überprüfen Sie mit der Zunge, ob sie zu den besonders bitteren Sorten gehört.

Eine Möglichkeit, den herben Geschmack abzumildern, besteht darin, die Beeren nicht vor dem ersten Frost zu ernten oder die gepflückten Vogelbeeren für kurze Zeit in den Tiefkühlschrank zu legen.

Gepflückt wird immer die ganze Dolde. Vor dem Zubereiten werden die Beeren vorsichtig abgespült und getrocknet. Mit einer Gabel lassen sie sich einfach von den Stielen befreien.

Aus Ebereschenbeeren lassen sich zubereiten:

Vogelbeeren lassen sich auch trocknen. Durch den Trocknungsvorgang verflüchtigen sich die leicht giftigen Inhaltsstoffe.

Getrocknete Beeren schmecken als Zusatz im Tee recht gut, vor allem in Kombination mit Apfel- und Birnenstückchen.

Wenn Sie Ziervögel im Haus halten, sollten Sie unbedingt einige Vogelbeeren aus dem Garten trocknen und sie Ihren Lieblingen als Zusatzfutter geben.

Tipps & Tricks

Ebereschenbeeren enthalten nicht nur viel Vitamin C, sondern auch viele Bitterstoffe. In der Naturheilkunde wird die Vogelbeere wegen dieses Wirkstoffes zur Regulierung von Problemen mit dem Verdauungstrakt angewendet.

Ce

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.