Zarten Chinakohl waschen und vorbereiten

Chinakohl punktet durch sein angenehmes Aroma und ist besser bekömmlich als viele andere Kohlsorten. Ob geschnitten im Salat, gekocht als Beilage oder als knackiges Fingerfood mit Dip für den kleinen Hunger zwischendurch: Chinakohl lässt sich vielseitig einsetzen. Vor dem Verzehr muss der Kohl allerdings gründlich gewaschen werden, um eventuelle Schmutzreste und Pestizide zu entfernen.

chinakohl-waschen
Zwischen den Blättern des Chinakohls verstecken sich gern kleine Insekten

Chinakohl putzen und waschen

  1. Brechen Sie zunächst die welken, äußeren Blätter ab.
  2. Spülen Sie den Chinakohl im Ganzen kurz unter fließendem Wasser.
  3. Abschütteln und ein wenig trocken tupfen.
  4. Je nach geplanter Verwendung halbieren oder vierteln Sie den Chinakohl.
  5. Der Strunk ist relativ hart. Schneiden Sie ihn deshalb heraus.
  6. Sollten einige Blattenden unschön sein, zupfen Sie diese ab.
  7. Den Chinakohl quer in schmale Streifen schneiden oder die Blätter voneinander lösen.
  8. Zum unteren Ende hin wird das Fleisch immer fester. Beim Chinakohl können die Blattrippen bedenkenlos mit verzehrt werden.
  9. Nochmals kurz unter fließendem Wasser waschen.

Gute Qualität beim Chinakohl: Wie erkennt man sie?

Der Kopf des Kohls sollte geschlossen sein und sich fest anfühlen. Achten Sie darauf, dass die Blätter knackig sind und keine dunklen Stellen aufweisen.

Lesen Sie auch

Bei zu warmer Lagerung bekommt der Chinakohl kleine, schwarze Flecken. Er ist dann zwar noch genießbar, schmeckt aber nicht mehr so aromatisch. Köpfe mit faulen Stellen, die bereits angewelkt sind, besser liegen lassen.

Chinakohl ist eine der zartesten Kohlsorten, deshalb sollten Sie ihn rasch verarbeiten. Ist dies nicht möglich, wickeln Sie ihn in ein angefeuchtetes Geschirrtuch und legen Sie den Kopf in das Gemüsefach des Kühlschranks. Hier hält er sich vier bis sechs Tage.

Tipps

Ist der Kohlkopf zu groß, um sofort verzehrt zu werden, können Sie Chinakohl einfrieren. Blanchieren Sie die geschnittenen Blätter kurz in kochendem Salzwasser und schrecken Sie diese im Anschluss mit sehr kaltem Wasser ab. Geben Sie den Kohl anschließend in Eiswürfelbehälter und stellen Sie ihn in den Gefrierschrank. So lässt er sich gut portionieren.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.