bubikopf-winterhart
Der zarte Bubikopf ist nicht winterhart

Der Bubikopf ist nicht winterhart

Der Bubikopf (Soleirolia) ist ein Brennnesselgewächs, das hierzulande ausschließlich als Zimmerpflanze oder im Kübel gepflegt wird. Auch wenn er durchaus kühle Temperaturen verträgt, ist er nicht winterhart. Was Sie beim Überwintern eines Bubikopfes beachten müssen.

Bubikopf ist nicht winterhart

Der Bubikopf verträgt eine große Reichweite an Temperaturen. Sie dürfen zwischen 25 und 5 Grad liegen. Winterhart ist die Zimmerpflanze aber nicht, sodass sie möglichst nicht über mehrere Tage zu kühlen Temperaturen ausgesetzt werden sollte.

Die idealen Temperaturen im Haus liegen zwischen 18 und 25 Grad während der Wachstumsphase. Im Winter sollte der Bubikopf kühler gestellt werden. Bleibt er das ganze Jahr im Zimmer, müssen Sie ihn häufiger gießen.

Die Luftfeuchtigkeit sollte ausreichend hoch sein, da die Pflanze über die Blätter viel Feuchtigkeit verdunstet. Besprühen Sie ihn aber nicht mit Wasser. Auch beim Gießen sollten Sie die Blätter niemals direkt benetzen.

Bubikopf frostfrei im Haus überwintern

Im Winter bevorzugt der Bubikopf einen kühleren Standort, an dem es aber möglichst hell sein muss. Gut geeignet sind Treppenhäuser, Eingangsbereiche oder kühle Wintergärten. Die Temperaturen liegen im Winter idealerweise zwischen 12 und 18 Grad.

Stellen Sie den Bubikopf nicht direkt neben Heizungen oder andere Wärmequellen. Um die Luftfeuchtigkeit gerade im Winter zu erhöhen, stellen Sie in Pflanzennähe Schalen mit Wasser auf.

Im Winter wird etwas weniger gegossen, vor allem wenn der Bubikopf kühl und nicht allzu hell überwintert wird.

Bubikopf im Kübel draußen überwintern

Wenn Sie in einer sehr milden Gegend wohnen oder ein geschütztes Plätzchen anbieten können, dürfen Sie Ihnen Bubikopf auch draußen überwintern. Sie müssen ihn an einen Standort bringen, an dem die Temperaturen nicht unter den Gefrierpunkt fallen. Kurzzeitig übersteht er aber auch ganz leichten Frost.

  • Geschützten Standort suchen
  • Topf auf dämmende Unterlage stellen
  • Topf mit Sackleinen ummanteln
  • mit Reisig abdecken

Stellen Sie den Kübel auf eine dämmende Unterlage, umhüllen Sie den Topf mit Sackleinen und decken Sie den Bubikopf mit Tannenzweigen oder Reisig ab.

Tipps

Gelegentlich wird behauptet, dass Bubikopf winterhart sei. In diesem Fall wird er mit dem Blauen Bubikopf (Isotoma fluviatilis), einer Staudenpflanze, verwechselt. Die beiden Arten sind nicht miteinander verwandt.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: JRP Studio/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11