Einen Borkenkäferbefall an der Fichte erkennen

Borkenkäfer gehören zu den gefährlichsten Schädlingen für Fichten. Sie befallen in erster Linie geschwächte Bäume. Woran Sie die Ansiedlung des unliebsamen Insekts an Ihrem Nadelbaum erkennen und was bei einem Befall zu tun ist, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

borkenkaefer-fichte-erkennen
Fällt die Rinde von der Fichte, ist es meist schon zu spät

Wie erkennt man einen Borkenkäferbefall an der Fichte?

Je nach Befallsstadium ist die Ansiedlung von Borkenkäfern an verschiedenen Merkmalen erkennbar:

Lesen Sie auch

Befallsstadium 1 – Borkenkäfer bohren sich in den Stamm ein:

  • Bohrmehlansammlungen auf der Rinde, am Stammfuß und in der umliegenden Vegetation
  • kreisrunde Einbohrlöcher mit einem Durchmesser von ca. 3 mm in der Rinde

Befallsstadium 2 – Borkenkäfer legen ihre Brut an (ca. 2-3 Wochen nach dem Einbohren):

Befallsstadium 3 – Borkenkäfer haben die inzwischen abgestorbene Fichte verlassen:

  • grüne Krone
  • abgefallene Rindenteile

Wie verhalten sich Borkenkäfer an der befallenen Fichte?

Borkenkäfer bohren sich durch die Rinde, in deren saftigem Teil sie sich entwickeln. Durch den Fraß zerstören die erwachsenen Käfer sowie die Larven das für die Fichte lebensnotwendige Bastgewebe.

Besonders gefährlich für den Nadelbaum sind die Borkenkäferarten Buchdrucker und Kupferstecher:

  • Der Buchdrucker befällt ältere Bäume und dickere Stämme.
  • Der Kupferstecher bevorzugt eher dünnere Stämme und stärkere Äste.

Problem: Mitunter besiedeln Borkenkäfer auch „nur“ die Kronenbereiche älterer Fichten – dann ist der Befall schwer zu erkennen.

Kann man den Borkenkäferbefall an der Fichte bekämpfen?

Eine einmal befallene Fichte lässt sich kaum retten. Der Einsatz von Insektiziden ist am stehenden Baum verboten und wirkt auch nicht. Selten genügt es, betroffene Äste abzusägen – meist muss die Fichte komplett gefällt werden. Dies sollte schnellstmöglich unter Einhaltung der örtlichen Richtlinien geschehen.

Um die Dinge zu beschleunigen, entrinden Sie den befallenen Baum und verbrennen die Rinde samt Larven. Zwar rettet das die unmittelbar betroffene Fichte nicht, es schützt jedoch Nachbarbäume. Grundsätzlich gilt: Entsorgen Sie befallene Baumteile rasch und gründlich.

Tipp

Einem Borkenkäferbefall an der Fichte gezielt vorbeugen

Borkenkäfer können Strecken von bis zu 600 Metern fliegend überbrücken. Deshalb sind nicht nur Fichten im Wald, sondern auch in Parks und privaten Gärten stehende gefährdet. Die Schädlinge befallen hauptsächlich geschwächte Bäume. Somit ist die einzige Chance, einem Borkenkäferbefall vorzubeugen, die eigene Fichte vital und gesund zu halten. Achten Sie auf die richtige Pflege mit einer guten Wasser- und Nährstoffversorgung.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: Henrik Larsson/Shutterstock