Blumen

Blutweiderich schneiden: Wann und wie richtig vorgehen?

Artikel zitieren

Der Blutweiderich ist eine pflegeleichte Staude, die jedoch für ein optimales Wachstum und eine reiche Blüte regelmäßige Rückschnitte benötigt. Dieser Artikel beleuchtet die verschiedenen Schnittmaßnahmen im Jahresverlauf, von der Kontrolle der Selbstaussaat bis zur Vermehrung durch Teilung und Stecklinge.

blutweiderich-schneiden
Blutweiderich muss nicht unbedingt geschnitten werden

Rückschnitt im Herbst: Selbstaussaat kontrollieren

Der Herbst ist die ideale Zeit, um den Blutweiderich zurückzuschneiden, wenn die Selbstaussaat kontrolliert werden soll. Das Entfernen der verblühten Blütenstände verhindert die Samenbildung und somit eine unkontrollierte Ausbreitung im Garten.

Lesen Sie auch

Zeitpunkt des Herbstrückschnitts

Der optimale Zeitpunkt liegt nach der Blütezeit, die üblicherweise von Juni bis September andauert. Sobald die Blütenstände verwelkt sind, kann der Rückschnitt beginnen.

Vorgehensweise beim Herbstrückschnitt

Verwenden Sie eine scharfe Gartenschere oder eine Heckenschere, um die abgestorbenen Blütenstände und Stängel bodennah, etwa eine Handbreit über dem Boden, abzuschneiden. Entfernen Sie alle verblühten Teile gründlich, um die Samenbildung zu unterbinden.

Rückschnitt im Frühjahr: Kräftiges Wachstum fördern

Ein Frühjahrsrückschnitt ist nützlich, um das Wachstum und die Blüte des Blutweiderichs anzuregen. Das Zurückschneiden der alten Triebe fördert die Bildung neuer, kräftiger Triebe.

Zeitpunkt des Frühjahrsrückschnitts

Der beste Zeitpunkt ist Ende März oder Anfang April, bevor die Pflanze mit dem Austrieb beginnt. Warten Sie, bis keine starken Fröste mehr zu erwarten sind.

Vorgehensweise beim Frühjahrsrückschnitt

Der Frühjahrsrückschnitt wird ähnlich wie der Herbstrückschnitt durchgeführt:

  • Verwenden Sie eine scharfe Gartenschere oder Heckenschere.
  • Schneiden Sie alte Triebe etwa eine Handbreit über dem Boden ab.
  • Entfernen Sie abgestorbene oder beschädigte Pflanzenteile.
  • Achten Sie darauf, nicht zu tief zu schneiden, um die Pflanze nicht zu verletzen.

Rückschnitt bei der Vermehrung durch Teilung

Ein Rückschnitt ist auch bei der Vermehrung durch Teilung notwendig.

Zeitpunkt des Rückschnitts bei Teilung

Die Teilung sollte im Frühjahr oder Herbst erfolgen, wenn die Pflanze nicht aktiv wächst oder blüht.

Vorgehensweise beim Rückschnitt bei Teilung

  1. Graben Sie die Pflanze vorsichtig aus dem Boden.
  2. Teilen Sie den Wurzelballen mit einem scharfen Spaten oder Messer in mehrere Stücke.
  3. Achten Sie darauf, dass jedes Teilstück ausreichend Wurzeln und Triebe besitzt.
  4. Schneiden Sie die Triebe der Teilstücke zurück, um das Anwachsen zu erleichtern.
  5. Pflanzen Sie die Teilstücke an der gewünschten Stelle im Garten ein.

Rückschnitt bei der Vermehrung durch Stecklinge

Die Verwendung von Stecklingen ist eine effektive Methode, um den Blutweiderich zu vermehren.

Zeitpunkt des Rückschnitts bei Stecklingen

Die optimale Zeit für die Entnahme von Stecklingen ist im Frühjahr oder Frühsommer, wenn die Pflanze im aktiven Wachstum ist.

Vorgehensweise beim Rückschnitt bei Stecklingen

  1. Schneiden Sie junge, gesunde Triebe auf eine Länge von 5–10 cm.
  2. Entfernen Sie die unteren Blätter.
  3. Schneiden Sie die Stecklinge schräg unter einer Blattachsel.
  4. Stecken Sie die Triebe in Töpfe mit Anzuchterde.
  5. Halten Sie die Erde feucht und stellen Sie die Töpfe an einen warmen, hellen Ort.

Nach einigen Wochen sollten sich Wurzeln bilden und die Stecklinge können in den Garten gepflanzt werden.

Bilder: Anna Gratys / Shutterstock