So vermehren Sie Ihren Blutweiderich

Wer gerät bei dem Anblick eines von Blutweiderich gesäumten Gewässerufers nicht ins Schwärmen? Möchten Sie sich den üppigen Blütenflor in den heimischen Garten holen? Vermehren Sie Ihre Pflanze doch einfach selbst. Mit unserer Anleitung gelingt Ihnen das spielend leicht.

blutweiderich-vermehren
Der Blutweiderich sorgt selbst für seine Vermehrung
Auf einen Blick
Wie vermehre ich Blutweiderich?
Sie können Blutweiderich über Samen oder durch Teilung des Wurzelballens vermehren. Die Samen zur Aussaat können im Herbst abgesammelt und im Frühjahr ausgesät werden. Zur Teilung graben Sie die Pflanze im Frühjahr aus und teilen die Wurzeln mit einem scharfen Spaten in zwei Hälften.

Kontrollierte Vermehrung

Möchten Sie Ihren Blutweiderich hingegen gezielt vermehren, stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • die Aussaat
  • die Wurzelteilung

Lesen Sie auch

Aussaat

Für die Aussaat entnehmen Sie das Saatgut den welken Blüten manuell. Die restlichen abgestorbenen Blüten entfernen Sie sorgfältig, damit es nicht ungewollt zu einer Eigenvermehrung kommt. Lassen Sie die Samen den Winter über trocknen. Im folgenden Frühjahr säen sie das Saatgut an einem sonnigen Standort in feuchte Erde.

Tipp

Indem Sie die Samen unter einer Folie in Anzuchttöpfen auf der Fensterbank vorziehen, erhalten Sie robuste Triebe, die sich schneller im Gartenbeet etablieren.

Teilung des Wurzelballens

Die beste Zeit, um den Wurzelballen zu teilen, ist ebenfalls das Frühjahr. Graben Sie die Mutterpflanze aus und teilen Sie ihn mit einem scharfen Spaten in zwei Hälften. Diese können Sie nun erneut an einem geeigneten Standort in die Erde setzen.

Überlassen Sie dem Blutweiderich sich selbst

Die Zierpflanze ist äußerst vermehrungsfreudig und nimmt Ihnen die komplette Arbeit ab: Nachdem die Blütenstände verblüht sind, befinden sich kleine Samen in den verwelkten Pflanzenteilen. Diese überlässt der Blutweiderich im Herbst dem Wind oder wartet auf Vögel, die das Saatgut verbreiten.
Ohne Ihr Zutun treiben im nächsten Frühjahr neue Pflanzen im Umkreis aus. Jedoch ist das nicht jedem recht, da die Standortwahl der Jungpflanzen rein willkürlich geschieht.

Tipp

Die Wurzelteilung empfiehlt sich vor allem, wenn der Blutweiderich zu groß für den derzeitigen Standort wird.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Zhigulina Oksana/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.