Blaufichte Stecklinge
Die Setzlinge werden noch vor dem Austrieb geschnitten

So gelingt die Vermehrung einer Blaufichte mit Setzlingen

Die Vermehrung einer Blaufichte führt nur dann zum Erfolg, wenn ein Reigen komplexer Faktoren harmonisch ineinander greift. Damit sich ein Setzling in eine prachtvolle Stechfichte verwandelt, kommt es auf das Alter der Mutterpflanze ebenso an, wie auf den Schnittzeitpunkt, die Zusammensetzung des Substrats sowie die Anzuchtbedingungen. Erkunden Sie hier alle relevanten Details.

So ist der ideale Mutterbaum beschaffen

In jahrelangen Untersuchungen fand das Bundesforschungszentrum Wald in Wien heraus, dass das Alter des Mutterbaumes einen maßgeblichen Einfluss nimmt auf den erfolgreichen Verlauf der vegetativen Vermehrung mit Setzlingen. Wählen Sie gemäß diesen Erkenntnissen eine Blaufichte im Alter zwischen 10 und 25 Jahren.

Setzlinge schneiden zur rechten Zeit – So geht es

Damit die Bewurzelung an einem Setzling zügig voranschreitet, spielt der Zeitpunkt des Schnitts eine wichtige Rolle. So geht es:

  • Ende Februar/Anfang März (4-6 Wochen vor dem Austrieb) die Stecklinge schneiden
  • Als Termin einen frostfreien Tag mit bedeckter Witterung wählen
  • Die Triebspitzen des dritten oder vierten Astquirls abschneiden

Zweigspitzen aus dem Schattenkronenbereich sowie Terminaltriebe sind nicht geeignet zum Steckling.

So bleibt die Erfolgsquote von 80 Prozent kein Wunschtraum

Erfüllen Mutterbaum und Stecklings-Schnitt die Anforderungen, leistet die Zusammensetzung des Anzuchtsubstrats einen weiteren Beitrag zur erfolggekrönten Vermehrung. Die Experten des österreichischen Bundesforschungszentrums plädieren für einen Mix aus Perlite und Styroporkügelchen oder Kiessand in der Körnung 4-8 mm. So gelingt die Anzucht:

  • Einen Setzling in Bewurzelungspulver tunken
  • In einen Topf mit dem empfohlenen Substrat 2-3 cm tief stecken
  • Im Gewächshaus oder Folientunnel regelmäßig gießen und mit kalkfreiem Wasser besprühen
  • Alternativ über jedes Anzuchtgefäß eine transparente Haube stülpen

Im feucht-warmen Mikroklima schreitet das Wachstum zügig voran. Unter idealen Rahmenbedingungen haben die Setzlinge bis Juli/August ihren Topf gut durchwurzelt, sodass sie ins Freiland gepflanzt werden können. Erst ab diesem Zeitpunkt setzt eine regelmäßige Nährstoffzufuhr auf niedrigem Niveau ein.

Tipps

Als Weihnachtsbaum toppt die Blaufichte die edle Nordmanntanne in erster Linie hinsichtlich des günstigeren Anschaffungspreises. Gleiches gilt, wenn Sie eine Picea pungens als immergrüne Sichtschutz-Hecke planen. Dank der unkomplizierten Vermehrung mit Setzlingen, gepaart mit einem zügigen Zuwachs von 30 bis 40 cm pro Jahr, übertrumpft die Stechfichte auch in diesem Punkt die behäbige Abies nordmanniana.

Beiträge aus dem Forum

  1. carlotta
    Clematis
    carlotta
    Zierpflanzen
    Anrworten: 6
  2. Andreas
    Wetter
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 7