Birke vermehren – drei Wege zur eigenen Birke

Gewöhnlich bieten Baumschulen verschiedenste Birkenarten als vorgezogene Setzlinge in praktischen Containern an. Möchten Sie Ihre junge Birke jedoch ganz aus eigener Hand vermehren, stehen dazu drei Varianten zur Verfügung: Das Umsetzen einer kleinen Pflanze, das Ziehen durch Samen oder aus einem Ast heraus die Birke zu vermehren.

birke-vermehren
Die Vermehrung über Samen ist langwieriger aber lohnenswert

Birke vermehren leicht gemacht

Als Pionierpflanzen besiedeln Birken brachliegende Flächen besonders schnell. Deshalb finden Sie neben einer ausgewachsenen Birke gewöhnlich zahlreiche kleine Exemplare: Graben Sie einfach ein kleines Pflänzchen aus und nehmen es mit in Ihren Garten. Gegebenenfalls ist es ratsam, vorher beim Eigentümer anzufragen. Die Birke ist ein Flachwurzler, deshalb können Sie sie bis zu 1-2 Metern Höhe ausgraben, vorzugsweise im April. Der junge Baum sollte sich im sogenannten Mausohrstadium der frühen Triebbildung befinden. Am besten vorsichtig mit dem Spatel als Ballen ausstechen, um die Wurzeln zu schonen. Im eigenen Garten die Birke pflanzen und angießen.

Birke aus Samen ziehen

Auch die Aussaat ist ein sehr aussichtsreicher Weg zur eigenen Birke. Sie benötigen lediglich eine Birke mit reifem Fruchtstand sowie einen Topf mit Erde:

  1. Ende März bis Mitte April lassen sich die Samen leicht aus dem bräunlichen Fruchtstand entnehmen. Einfach in der Handfläche zerbröseln und daraufhin über den Topf mit Erde halten. So verteilen sich die Samen geradezu von selbst.
  2. Die Erde einmal mit den Händen umwälzen.
  3. Wenn die daraus wachsende junge Birke kräftig genug ist, können Sie sie in ein Pflanzloch im Garten setzen.

Vermehrung aus Ast

Da die Birke als Pionierpflanze ganz auf das Verteilen von Samen ausgelegt ist, müssen Sie einem Steckling optimale Bedingungen bieten, um ihn zum Wurzeln zu anzuregen. Das gelingt wie folgt:

  1. Einen kräftigen Triebspitzen-Steckling von mindestens 10 bis 20 Zentimetern Länge bei der gewünschten Birkenart abtrennen. Unten sollte er fest verholzt sein mit mehreren Augen und oben grün.
  2. Blätter vom unteren Teil abstreifen.
  3. Größere Blätter oben mit der Schere entfernen.
  4. Blütenansätze abknipsen, sie kosten unnötig Energie
  5. Vorsichtig und möglichst gerade den Steckling in einen kleinen Topf mit Erde setzen
  6. Im Halbschatten positionieren – direkte Sonne würde ihn verbrennen
  7. Feucht halten – nicht nass
  8. Bewurzelung abwarten, wachsen die ersten Wurzeln aus dem Töpfchen heraus, können Sie die junge Birke pflanzen.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: torook/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.