Eine Birke im Topf ziehen – so geht es

Birken gehören mit ihren weiß strahlenden Stämmen, den zarten Zweigen und ihrer poetischen Ausstrahlung zu den wohl dekorativsten Bäumen überhaupt. Gerade in Gärten erfreuen sie sich deshalb großer Beliebtheit. Wer sich nach einem Spaziergang durch den Wald nach einer eigenen kleinen Birke sehnt, jedoch keinen Garten besitzt, sollte die Idee nicht gleich verwerfen: Sie könnten eine Birke im Topf ziehen.

Birke im Kübel
Birken können nur in ausreichend großen Töpfen gut gedeihen

Birke im Topf – Ist das dauerhaft möglich?

Kleine Jungpflanzen werden in der Baumschule in Containern oder Pflanzkübeln verkauft. Auch Eigenzüchtungen aus Sämlingen oder aus vielen weiteren Methoden, in Eigenregie eine Birke zu vermehren, beginnen ihren Lebensweg meistens im Topf. In der Tat spricht nichts dagegen, den Baum als Topfpflanze zu erhalten. So können Sie die Birke auf dem Balkon, auf der Terrasse oder einem kleinen Grundstück ziehen, falls kein großer Garten zur Verfügung steht.

Lesen Sie auch

Passende Baumart für die Haltung im Topf

Die Gewächse der Gattung Betula eignen sich für das Leben im Topf deshalb recht gut, da sie grundsätzlich sehr genügsam sind. Auch im Freien benötigen Sie in erster Linie uneingeschränkten Zugang zu möglichst vielen Stunden intensiven Lichtes. Hinzu kommt ausreichend Wasser, und schon gedeihen Birken nahezu überall – auf extrem kargen Böden bis hin zu den Regenrinnen mancher alten Häuser. Welche Birke Sie auswählen, bleibt dem persönlichen Geschmack in Sachen Erscheinungsbild überlassen. Trauerbirken sind eine besondere Empfehlung, da sie insgesamt nicht dazu neigen, übermäßig groß zu werden.

Birke im Topf richtig pflegen

Während ein frei wachsender Baum eigentlich gar keine Hilfe seiner Gärtners benötigt – bis auf den Zugang zu ausreichend Licht und Wasser – zielt die Pflege der Birke im Topf vor allem darauf ab, den Baum eher klein und wohlgeformt zu halten. Dabei gilt, je weniger Platz die Wurzeln bekommen, desto weniger wird sich der Baum auch in die Höhe ausdehnen.

Damit er trotzdem intensiv gedeiht, kann gelegentliches Düngen helfen. Auch wenn Sie Ihre Birke jedes Frühjahr in neue Erde setzen, tragen Sie zu einer ausreichenden Nährstoffversorgung bei. Ein regelmäßiger Bonsai-Schnitt hält Ihr Bäumchen ebenfalls in Form. Im Sommer empfiehlt es sich ein- bis zweimal pro Woche, den Wurzelballen so lange in ein Wasserbad zu setzen, bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.