Bewässerungssysteme für Kübelpflanzen – Tipps und Tricks

Kübelpflanzen müssen in der Regel häufiger gegossen werden als ähnliche Pflanzen im Beet. Das liegt daran, dass im Kübel nur begrenzt Platz vorhanden ist und die Wurzeln keine Feuchtigkeit tief aus dem Boden aufnehmen können.

bewaesserungssystem-fuer-kuebelpflanzen
Tröpfchenbewässerung ist auch für Kübelpflanzen eine gute Idee

Gibt es unterschiedliche Bewässerungssysteme für Kübelpflanzen

Es gibt durchaus verschiedene Möglichkeiten, Kübelpflanzen zu bewässern. Zu unterscheiden sind dabei Systeme, die an die Wasserleitung beziehungsweise an einen Wasserhahn angeschlossen werden und solche, die mit einem Wasser-Reservoir arbeiten.

Lesen Sie auch

Die Preise für die unterschiedlichen Systeme variieren erheblich, denn manche funktionieren vollautomatisch, andere sind leicht selber herzustellen. Welches System für Sie geeignet ist, hängt von den örtlichen Gegebenheiten, Ihrem Geldbeutel und der Dauer der Bewässerung ab.

Diverse Bewässerungssysteme für Balkon- und Kübelpflanzen:

  • Blumenkästen (13,99€ bei Amazon*) oder Kübel mit Wasserspeicher
  • Tröpfchenbewässerung mit Wasserleitung
  • vollautomatisches Bewässerungssystem
  • Fadenbewässerung (selbst gebaut)
  • selbst gebauter Wasserspeicher
  • Bewässerung mit Hilfe von PET-Flasche(n)

Bewässerungssysteme kaufen

Kaufsysteme für die Bewässerung von Balkon- und Kübelpflanzen bekommen Sie schon für wenige Euro im Fachhandel. Dabei handelt es sich dann um Pflanzgefäße mit eingebautem Wasserspeicher. Je nach Qualität und Ausstattung können Sie aber auch ein Vielfaches dafür bezahlen.

Auch Tröpfchenbewässerungssysteme müssen nicht unbedingt teuer sein. Sie werden je nach Variante an einen Wasserbehälter oder direkt an den Wasserhahn Ihrer Leitung angeschlossen und arbeiten mit einem Schlauch. Auf diese Weise werden mehrere Pflanzen gleichzeitig bewässert. Mit den höchsten Kosten verbunden sind vollautomatische Bewässerungssysteme. Eine Installation nur für den Jahresurlaub lohnt sich kaum, sie kann Ihnen das Gießen aber auch ganzjährig abnehmen.

Bewässerungssystem selber bauen

Selbst gebaute Bewässerungssystem können äußerst preisgünstig sein, wie die Bewässerung mit einer Flasche. Andere Varianten sind etwas aufwändiger. Dazu gehören die Fadenbewässerung oder das selbst gebaute Wasser-Reservoir.

Die meisten Methoden eignen sich eher für einen Wochenend-Trip oder Kurzurlaub. Eine längere Reise überstehen Pflanzen damit weniger gut. Sie können jedoch zusätzlich den Wasserbedarf etwas senken, indem Sie Ihre Kübelpflanzen an einen schattigeren Platz stellen.

(Fast) kostenlos – Bewässerung mit (Abfall-)Flasche

Die günstigste Variante zur Bewässerung ist wohl eine alte PET-Flasche. Die Größe wählen Sie entsprechend dem Wasserbedarf Ihrer Kübelpflanze beziehungsweise entsprechend der Dauer Ihres Urlaubs. Bohren Sie einfach ein kleines Loch in den Deckel der Flasche, füllen Sie die Flasche mit Wasser.

Stecken Sie die fest verschlossene Flasche mit dem Deckel nach unten dicht neben der zu bewässernden Pflanze in die Erde. Die Größe des Lochs im Deckel bestimmt, wie viel Wasser abgegeben wird. Achten Sie darauf, dass die Flasche während Ihrer Abwesenheit nicht umkippen kann, sonst verdurstet Ihre Pflanze und das wäre doch schade.

Tipps

Testen Sie unbedingt vor Ihrem Urlaub, ob die abgegebene Wassermenge Ihres Systems zu Ihren Pflanzen passt. Eventuell müssen Sie etwas „nachjustieren“.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: AleMasche72/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.