So installieren Sie eine Bewässerung für einen Balkon ohne Wasseranschluss

Nicht jeder Balkon hat selbst einen unmittelbar zugänglichen Wasseranschluss - zumal dieser nicht offen gelassen werden sollten, wenn man für ein paar Tage oder auch Wochen verreist. Die Gefahr eines Wasserschadens ist einfach zu hoch. Glücklicherweise gibt es jedoch eine Reihe von Bewässerungssystemen, die auch ohne Wasseranschluss funktionieren.

bewaesserung-balkon-ohne-wasseranschluss
Wer nicht zig Mal mit der Gießkanne hin und her laufen möchte, kann ein Bewässerungssystem anlegen

Für diese Systeme benötigen Sie keinen Wasseranschluss

Jedes der hier angeführten Systeme setzt auf das bewährte Prinzip, dass sich die Pflanze das Wasser aus einem Vorratsbehälter zieht. Dieser Wassertank kann klein oder groß sein, direkt im Topf installiert oder außerhalb befindlich und mit dem Pflanzgefäß über einen Schlauch verbunden.

Lesen Sie auch

Pflanzgefäße mit Wasserreservoir

Wer regelmäßig einige Tage wegfährt, sollte seine Balkonpflanzen von vornherein in ein Pflanzgefäß mit Wasserreservoir setzen. Diese sind in der Anschaffung zwar etwas teurer, ersparen Ihnen jedoch das regelmäßige Gießen – und versorgen zuverlässig Ihre Pflanzen, wenn Sie mal übers Wochenende oder gar für eine Woche verreisen.

PET- oder Glasflaschen

Eine ebenso bekannte wie bewährte DIY-Methode der Bewässerung von Topf- und Kübelpflanzen sind PET- oder Glasflaschen, die mit Wasser gefüllt und umgedreht direkt in das Pflanzgefäß gesteckt werden.

Bewässerungskegel / -kugel

Diese Methode funktioniert besser, wenn Sie zuvor einen Bewässerungskegel aus Ton oder Kunststoff auf die Flasche schrauben. Gläserne Bewässerungskugeln arbeiten nach demselben Prinzip, sehen aber natürlich hübscher aus.

Hochtank

Ebenfalls sehr praktisch sind Hochtank-Systeme, bei denen ein größeres Gefäß mit Wasser gefüllt und oberhalb der zu bewässernden Pflanzgefäße aufgestellt wird. Mit diesen ist der Hochtank über dünne Schläuche verbunden, wobei das Wasser aufgrund der Schwerkraft und des damit entstehenden hydrostatischen Drucks langsam und gleichmäßig in die Töpfe und Kästen läuft.

Tipps

Mit einer batteriebetriebenen Pumpe sowie einer Zeitschaltuhr können Sie das Hochtanksystem noch perfektionieren und besser an die Bedürfnis der Pflanzen anpassen.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Anna Jurkovska/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.