Bergenie Blätter
Staunässe oder zu viel Dünger können der Grund dafür sein, dass die Bergenie nicht blüht

Wenn die Bergenie nicht blüht: Gründe und Vorbeugung

Eine Bergenie pflanzt man sich, weil man ihre zauberhaften rosa, rot, weiß oder lavendelfarbenen Blüten bewundern will. Wenn das Warten auf sie kein Ende nimmt, ist die Frustration groß. Hier muss schnell Abhilfe geschaffen werden!

Früher Artikel Sollte man die Bergenie schneiden und wenn ja, warum?

Zu viel Dünger als Ursache

Zwar gelten Bergenien als pflegeleicht und doch können sie eine falsche Pflege übel nehmen und diese mit einem Ausfall der Blüte quittieren. Das ist beispielsweise der Fall, wenn zu viel gedüngt wird. Der übermäßige Dünger regt die Bergenie zum Wachsen an, hindert sie aber am blühen.

Stauende Nässe als Ursache

Ähnliches ist der Fall, wenn die Bergenie unter Nässe leidet. Sie verträgt eher Trockenheit, als dass sie mit stauender Nässe zurecht kommt. Im Gegensatz zu Nässe führt Trockenheit zum richtigen Zeitpunkt zu einer kurzen Blüte.

Weitere Hintergründe eines Blütenausfalls

Weiterhin verantwortlich für einen Blütenausfall kann ein zu schattiger Standort sein. Die Bergenie steht lieber im Halbschatten. Auch Erfrierungen im Winter, Schädlingsfraß, zu viel Hitze und Sonne sowie ein falscher Schnitt können die Bergenie vom Blühen abhalten.

Einen Blütenausfall vorbeugen

Am besten ist es, wenn Sie es erst gar nicht so weit kommen lassen, sondern Ihre Bergenie an einen geeigneten Standort pflanzen und die Pflege optimieren. Und wenn nichts hilft, ist eine Umpflanzaktion oftmals die Rettung.

Die folgenden Maßnahmen gelten der Vorbeugung eines Blütenausfalls:

  • regelmäßig teilen
  • Bergenien im Topf alle 1 bis 2 Jahre umtopfen
  • regelmäßig gießen und Drainage sicherstellen
  • im Herbst nicht mit Laub abdecken (Fäulnisgefahr)
  • regelmäßig, aber sparsam düngen
  • in den lichten Schatten und eine nahrhafte Erde pflanzen

Auch ohne Blüten schön anzusehen

Die Bergenie ist wertvoll – auch ohne Blüten. Der Grund: Sie ist durch ihr immergrünes Laubgewand das ganze Jahr über präsent. Ihre herzförmig anmutenden Blätter eignen sich prima für den Schnitt beispielsweise für Blumensträuße. Darüber hinaus überzeugt die Bergenie mit ihrem bodendeckenden Wuchs und ihrer Eigenschaft, dort zu wachsen, wo sich andere Gewächse schwertun.

Tipps

Keine Sorge: Frisch vermehrte Bergenien blühen in der Regel nicht im ersten Jahr. Es dauert eine Weile, bis sie richtig eingewurzelt und am Standort integriert sind.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2