Kann ich eine Beeteinfassung auch betonieren?

Eine Beeteinfassung sollte durchaus zum Stil Ihres Gartens passen, aber auch Ihren persönlichen Ansprüchen genügen. Stabil und pflegeleicht ist zum Beispiel eine Einfassung aus Beton, die Sie mit etwas Geschick durchaus selber planen und anlegen können.

beeteinfassung-betonieren
Betonierte Beeteinfassungen sind lange haltbar und sehen edel aus

Hier haben Sie verschiedene Alternativen. Zum einen können sie die Einfassung direkt aus Beton selber gießen, zum anderen aber auch Einfassungen aus Holz oder Stein einbetonieren, damit sie stabiler sind. Dies macht vor allem dort Sinn, wo Sie das Wuchern Ihrer Pflanzen vom einen in den anderen Bereich verhindern wollen, zum Beispiel beim Rasen oder bei rhizombildenden Pflanzen wie Bambus.

Vorteile einer betonierten Beeteinfassung:

  • besonders lange haltbar
  • witterungsbeständig
  • pflegeleicht
  • eignet sich als Rhizom- und oder Wurzelsperre
  • sauberer Abschluss

Wie fertige ich eine Beeteinfassung nur aus Beton?

Möchten Sie Ihre Beeteinfassung ganz aus Beton fertigen, dann überlegen Sie, ob die Einfassung ebenerdig oder erhaben sein soll. Für eine ebenerdige Einfassung heben Sie einen Graben am Rand Ihres Beetes in der gewünschten Länge und Breite aus. Geben Sie eine etwa fünf Zentimeter dicke Schicht groben Sand oder feinen Kies in den Graben, dann gießen Sie den angegossenen Beton hinein.

Bei einer erhabenen Beeteinfassung gehen Sie im Prinzip genauso vor. Allerdings müssen Sie vor dem Eingießen des Betons eine Schalung anfertigen. Sie sollte etwas höher als die gewünschte Beeteinfassung sein und kann gut aus alten Brettern gebaut werden. Nach dem Trocknen des Betons entfernen Sie diese Bretter und füllen die entstandene Lücke zwischen Beet und Einfassung mit Erde auf.

Wie betoniere ich eine Beeteinfassung ein?

Es ist nicht zwingend notwendig Beeteinfassungen einzubetonieren, kann aber die Haltbarkeit verbessern. Möchten Sie eine hölzerne Beeteinfassung oder Steine mit Beton befestigen, dann heben Sie ebenfalls einen Graben aus, geben Sand oder Kies hinein und anschließend den Beton. In diesen setzen Sie die Steine (zum Beispiel Pflastersteine oder Granitsteine) oder Hölzer Ihrer Wahl. Dafür muss der Beton noch feucht sein. Nach dem Trocknen ist Ihre Einfassung stabil und belastbar.

Tipps

Eine betonierte Beeteinfassung eignet sich gut als Rhizom- oder Wurzelsperre für Ihren Rasen oder ein Beet mit Bambus.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Tartalja/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.