Sind Bartnelken im Beet oder Kübel für Insekten wichtig?

Die als Schnittblume beliebte Bartnelke (Dianthus barbatus) führte im Garten lange Zeit ein Schattendasein. Heute gehört sie zu Trendpflanzen, nicht zuletzt deswegen, weil sie für Insekten eine gute Nahrungsquelle ist.

bartnelken-insekten
Insekten lieben Bartnelken

Ist die Bartnelke bei Insekten beliebt?

Die Blüten der pflegeleichten Bartnelke sind bei Insekten äußerst beliebt. So fliegen

  • (Wild-)Bienen,
  • Fliegen,
  • Käfer,
  • Schmetterlinge und
  • Wespen

Lesen Sie auch

auf der Suche nach Nektar die Blütenpracht der Bartnelke an. Da beim Sammeln und „Schlürfen“ des süßen Saftes die Bestäubung erfolgt, kommt es zur Samenbildung, was Ihnen den Kauf von Samen der Bartnelke erspart.

Welche Sorten der Bartnelke besuchen Insekten besonders gern?

Welche Sorten der Bartnelke von Insekten besonders gern angeflogen werden, lässt sich nicht genau bestimmen. Im insektenfreundlichen Garten sollten Sie jedoch nur Sorten mit ungefüllten Blüten aussäen wie zum Beispiel „Samtkönigin“ oder „Scharlachkönigin“.

Alternativ können Sie am Standort aber auch Saatgutmischungen der Bartnelke aussäen. Wie bei der Aussaat von einzelnen Sorten gilt hier ebenfalls die Devise: Für Insekten haben nur Mischungen mit ungefüllten Blüten einen Nutzen.

Gibt es Insekten, die der Bartnelke schaden?

Zu jenen Insekten, die der Bartnelke schaden, gehören
Blattläuse und Thripse. Des Weiteren können Schädlinge wie Spinnmilben (Spinnentiere) und das Stängelälchen (Fadenwurm) die Sommerblume befallen.

Tipp

Verblühtes abschneiden

Obwohl die Bartnelke von Natur aus üppig blüht, können Sie die Sommerblume zu noch mehr Blüten anregen, indem Sie Verblühtes abschneiden. Dies empfiehlt sich insbesondere, wenn Sie die Nelken im Kübel halten, da auf dem Balkon meist weniger Platz ist als im Beet des Bauerngartens.

Text: Isabella Sommer
Artikelbild: PeSchne/Shutterstock