Bartnelken

Winterharte Bartnelken: Tipps für erfolgreiche Gartenpflege

Artikel zitieren

Die pflegeleichte Bartnelke gehört zu den zweijährigen Sommerblumen und ist winterhart. Sie blüht von Juni bis September in weiß oder verschiedenen Rottönen. Besonders dekorativ sind die zweifarbigen Blüten. An sonnigen Standorten blüht die Bartnelke besonders üppig.

Bartnelken Frost
Auch Bartnelken im Topf sollten draußen überwintert werden
AUF EINEN BLICK
Sind Bartnelken winterhart und wie überwintern sie am besten?
Bartnelken sind winterhart und können problemlos draußen überwintern. Für Kübelpflanzen empfiehlt sich ein Frostschutz durch Umwickeln des Pflanzgefäßes und einen geschützten Standort. Jungpflanzen im Beet profitieren von einer Schicht Laub, Reisig oder Rindenmulch als Schutz.

Was versteht man unter zweijährigen Blumen?

Zweijährige Sommerblumen blühen in der Regel erst in ihrem zweiten Jahr und gehen danach meistens ein. Bei einigen Blumen kann es allerdings passieren, dass sie auch im dritten Jahr noch einmal austreiben und blühen. Das geschieht manchmal auch bei der Bartnelke.

Lesen Sie auch

Sind Ihnen die „alten“ Pflanzen im Spätsommer nicht im Weg, dann lassen sie diese einfach stehen und warten ab, was im nächsten Frühjahr geschieht. Falls die Bartnelken nicht wieder austreiben, dann konnten zumindest ihre Samen ausreifen und sich selbst aussamen. Neue Bartnelken wird es also auf jeden Fall dort geben, sofern Sie die welken Blüten nicht alle abgeschnitten haben.

Kübelpflanzen überwintern

Bartnelken sollten immer draußen überwintern, auch wenn sie im Kübel gezogen werden. Umwickeln Sie das Pflanzgefäß mit Vlies (16,00€ bei Amazon*), einer alten Decke oder einem Jutesack. So schützen Sie die Wurzeln vor dem Erfrieren. Stellen Sie Ihre Bartnelken außerdem an einen geschützten Platz, zum Beispiel an eine Hauswand. Dort sinken die Temperaturen meistens nicht ganz so tief und die Pflanzen sind vor eisigem Wind geschützt.

Bartnelken im Beet überwintern

Bartnelken im Beet benötigen nur als zarte Jungpflanzen einen Winterschutz. Decken Sie diese mit einer Schicht aus Laub, Reisig oder Rindenmulch ab. Durch die Verrottung dieser Materialien bekommen Ihre Bartnelken gleich noch erforderliche Nährstoffe.

Ältere Pflanzen benötigen keinen Schutz vor der Kälte. Damit auch Ihre jungen Bartnelken eine gute Chance haben, den Winter zu überstehen, pflanzen Sie diese spätestens im Oktober. So können sie noch gut anwachsen und Wurzeln bilden.

Die besten Winter-Tipps für Bartnelken:

  • Bartnelken niemals in Innenräumen überwintern
  • Kübelpflanzen und Jungpflanzen vor Frost schützen
  • Vlies, Jutesack oder alte Decke für Kübelpfanzen
  • Reisig, Rindenmulch oder Laub für Beetpflanzen

Tipp

Überwintern Sie Ihre Bartnelken immer draußen, Wärme schadet ihnen mehr als Frost.