So vermehren Sie Ihre Bartblume

Bartblumen zu vermehren, ist recht aufwendig und erfordert einiges an Geduld. Aber auch wenn bis zur ersten Blüte zwei bis drei Jahre vergehen, lohnt es sich, besonders schöne Bartblumensorten selbst zu vermehren. Was Sie tun müssen, um neue Bartblumen für Garten und Kübel zu ziehen.

Bartblume Vermehrung
Aus eins mach viele: Die Bartblume vermehrt sich selbst über Samen
Früher Artikel Bartblume zurückschneiden – für prachtvolle Blüte Nächster Artikel Bartblumen sind nur bedingt winterhart

Bartblumen durch Stecklinge oder Aussaat vermehren

Bartblumen lassen sich sowohl durch Aussaat als auch durch Stecklinge vermehren.

Gartenexperten bevorzugen die Vermehrung über Stecklinge, da die Erfolgsaussichten hier größer sind und es nicht ganz so lange dauert, bis die Sträucher die ersten Blüten tragen.

So vermehren Sie die Bartblume durch Stecklinge

  • Stecklinge abschneiden oder reißen
  • In Anzuchterde stecken
  • Warm stellen
  • Mäßig feucht halten
  • Gegebenenfalls mit Folie abdecken
  • Vor Frost schützen
  • Nach circa zwei Jahren auspflanzen

Die beste Zeit zum Schneiden oder Abreißen der Stecklinge ist Juni oder Juli. Schneiden oder reißen Sie einen halbverholzten Seitentrieb so ab, dass am unteren Ende etwas vom alten Holz der Mutterpflanze verbleibt. Die Stecklinge wurzeln dann besser.

Kürzen Sie die Stecklinge auf eine Länge von circa fünf bis sieben Zentimeter und stecken Sie jeweils fünf bis zwölf Triebe in einen Topf. Verwenden Sie unbedingt keimfreie Anzuchterde.

Stellen Sie die Töpfe bei 16 bis 18 Grad auf und halten Sie die Erde mäßig feucht. Eine Folienabdeckung fördert das Anwurzeln und verhindert das Austrocknen der Stecklinge.

Die Vermehrung von Bartblumen durch Aussaat

Bartblumen werden ab März bis April im Haus oder Anfang Juni direkt ins Freiland gesät. Die Erde sollte durchlässig und mit Blumenerde angereichert sein. Die Samen werden mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt und stetig feucht aber nicht nass gehalten.

Nach circa zwei Wochen keimen die ersten Pflanzen. Sie werden pikiert, sobald sie groß genug sind. Schützen Sie die Pflänzchen im Freiland vor Frost.

Nach zwei bis drei Jahren werden die Bartblumen an den gewünschten Standort im Garten oder Kübel ausgepflanzt.

Tipps

Die Bartblume wird nur bis zu einem, maximal 1,30 Meter hoch. Durch ihre zahlreichen blauen Blüten, die sich erst recht spät von August bis Oktober öffnen, ist sie die ideale Bepflanzung für triste Ecken im Garten.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.