Aralie vermehren: Stecklinge, Aussaat, Wurzelschnittlinge

Hierzulande ist sie seltener als Freilandpflanze anzutreffen. Sie ist viel mehr eine beliebte und pflegeleichte Grünpflanze für Wohnräume. Und dennoch lohnt es sich, sie zu vermehren, beispielsweise um Zuhause eine eigene kleine 'Dschungel-Oase' zu erschaffen. Doch wie kann man die Aralie vermehren?

Aralie Vermehrung
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Aralie zu vermehren
Früher Artikel Die Pflege der Aralie – gießen, düngen, schneiden und mehr Nächster Artikel Warum verliert die Aralie Blätter und was hilft dagegen?

Stecklinge schneiden und in die Erde setzen

Im Frühjahr ist die beste Zeit für die Stecklingsvermehrung bekommen. Hierfür können Sie beispielsweise gut die Triebe verwenden, die als Schnittgut beim Rückschnitt der Aralie angefallen sind. Wichtig ist, dass die Triebe mindestens 8 cm lang sind. Besser sind 10 bis 15 cm.

Lesen Sie auch

Die unteren Blätter werden mit den Händen entfernt. Bereiten Sie anschließend mehrere Töpfe mit Anzuchterde vor (es empfiehlt sich mehrere Stecklinge anzuziehen, da nicht immer alle bewurzeln). Je Topf können Sie einen oder mehrere Stecklinge stecken. Befeuchten Sie anschließend die Erde!

Wer die Töpfe mit einer Plastiktüte bedeckt, verhindert, dass die Erde zu schnell austrocknet. Da außerdem die Luftfeuchtigkeit höher ist, bewurzeln die Stecklinge schneller. Außerdem für die Bewurzelung entscheidend sind eine warme Zimmertemperatur zwischen 18 und 23 °C sowie Licht (jedoch keine direkte Sonne). Bis zur Bewurzelung kann es 4 bis 12 Wochen dauern.

Die Samen säen

Wenn Sie mit den Samen, die Sie im Handel erwerben können, hantieren, sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass auch sie giftig sind. Beachten Sie außerdem, dass die Samen rasch an Keimfähigkeit verlieren.

Die beste Zeit für die Aussaat ist im Herbst. So gehen Sie vor:

  • Schale oder Töpfe mit Anzuchterde füllen
  • Samen 2 bis 3 cm tief säen (Dunkelkeimer)
  • Substrat befeuchten und in der Folgezeit feucht halten
  • an hellen, warmen Platz stellen (20 °C sind ideal zum Keimen)
  • ab einer Pflanzengröße von 5 cm umtopfen

Wurzelschnittlinge zum Vermehren verwenden

Weiterhin kann man eine gesunde Aralie, die keine Blätter verliert, mithilfe von Wurzelschnittlingen vermehren:

  • im Spätsommer bis Herbst
  • Wurzeln ausgraben
  • eine lange Wurzel abtrennen.
  • Wurzel in 6 cm lange Teilstücke schneiden
  • Teilstücke in Erde pflanzen
  • feucht halten

Tipps

Auch Blattstecklinge können Sie für die Vermehrung verwenden. Wählen Sie dafür jedoch nur frische und gesunde Blätter aus!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.