Anleitung für den richtigen Schnitt der Apfelquitte

Derzeit erlebt ein fast schon vergessenes Obst eine Renaissance in unseren Gärten: Die Apfelquitte. Damit die ansonsten recht anspruchslosen Bäume gut tragen, müssen Sie regelmäßig geschnitten werden. Dies ist nicht nur wichtig, um unkontrolliertem Wildwuchs im Zaum zu halten, sondern dient auch der krankheitsvorsorge.

apfelquitte-schneiden
Apfelquitten werden erst ab dem zweiten oder dritten Jahr beschnitten

Wann ist der richtige Zeitpunkt für diese Pflegemaßnahme?

In der Regel genügt es, diese Obstbäume jedes zweite oder dritte Jahr zu beschneiden. Dies sollte im zeitigen Frühjahr, noch vor dem Einsetzen der Blüte, geschehen. Warten Sie in rauen Lagen aber unbedingt bis nach den Eisheiligen, denn erst dann drohen keine Spätfröste mehr.

Während des Jahres sollten Sie den Baum regelmäßig kontrollieren. Zeigen sich Blätter mit kleinen, rotbraunen Flecken oder gar gänzlich verfärbtes Laub, schneiden Sie diese sofort ab. Ihre Apfelquitte ist dann von der Blattbräune befallen, einer Pflanzenkrankheit, die sich durch Rückschnitt gut im Zaum halten lässt.

Wie wird richtig geschnitten?

Verwenden Sie für den Baumschnitt nur sehr scharfe und saubere Schnittwerkzeuge. So stellen Sie sicher, dass keine Krankheitserreger oder Pilze durch die Schnittwunde eindringen und den Baum schädigen können. Apfelquitten benötigen mindestens vier Jahre, bis sie die ersten Früchte tragen. In dieser Zeit der Baum nur ausgelichtet:

  • Versuchen Sie in den ersten Jahren die Baumkrone etwas breiter werden zu lassen, dadurch gelangt mehr Licht ins Innere des Baumes und an die spät heranreifenden Früchte.
  • Schneiden Sie zu diesem Zweck gezielt Zweige heraus und bringen Sie die Apfelquitte in die gewünschte Form.
  • Entfernen Sie zusätzlich alle Äste, die nach innen oder unten wachsen.

Der Pflegeschnitt älterer Bäume

Ältere Quittenbäume müssen nur noch alle zwei bis drei Jahre ausgelichtet werden. Altes Holz erkennen Sie daran, dass es kaum noch oder sogar gar nicht mehr von der den Quitten eigenen Flaumschicht überzogen wird. Apfelquitten tragen Früchte an kurzen Seitentrieben, achten Sie deshalb auch bei älteren Bäumen auf einen lichten Aufbau.

  • Entfernen Sie alle Äste und Zweige, die nach innen oder unten wachsen.
  • Kürzen Sie die Leitäste ein, bis vier Stück in einer waagerechten Linie stehen.
  • Wasserschosse direkt am Stamm abschneiden.
  • Zu lange und dicht stehende Triebe ebenfalls entfernen.

Tipps

Quittenfrüchte werden entsprechend ihrer Form in Apfel- und Birnenquitten unterschieden. Fruchtfleisch, die Zahl der Kerne sowie der Geschmack differieren zwischen ebenfalls.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Roman023_photography/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.