Aloe vera Haustiere
Die Aleo-vera-Pflanze sollte nicht von Katzen gefressen werden

Aloe vera für Katzen

Aloe vera enthält heilende Wirkstoffe, aber auch das schwach giftige Aloin. Das in den Aloe-Vera-Produkten enthaltene Gel ist gut für die Haut und stärkt das Immunsystem. Von dem Verzehr der Blätter hingegen wird bei den Haustieren abgeraten.

Das Aloe-Vera-Gel – fachgerecht entnommen – kann bedenkenlos sowohl äußerlich als auch innerlich bei den Katzen angewendet werden. Auch die im Handel erhältlichen Produkte sind unbedenklich.

Nur aloinfreies Gel für Ihre Katze

Das Gel der Zimmeraloe trägt auch bei Katzen zur Wundheilung bei. Als Futterzusatz stärkt es das Immunsystem. Um Reizungen im Verdauungstrakt bei Ihrem Tier zu vermeiden, sollte beim Ernten zwingend Folgendes beachtet werden:

  • nach dem Abschneiden das Blatt vertikal aufstellen,
  • den bitteren Saft vollständig ablaufen lassen,
  • das Gel stets frisch verwenden.

Tipps

Im Handel wird eine Vielzahl an Aloe-Vera-Produkten für Katzen angeboten. Achten Sie auf den tatsächlichen Gehalt der Aloe vera, denn dieser ist zuweilen sehr gering und rechtfertigt nicht den hohen Preis.

Text: Olivia Sommer

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2