Albuca Spiralis überwintern – es gibt zwei Möglichkeiten

Albuca Spiralis kommt aus Südafrika, wo sie im Winter wächst und im Sommer ruht. Ihre spiralartig verdrehten Blätter geben ihr ein ungewohntes Aussehen und habe sie zu uns geführt. Doch welchem Rhythmus folgt das Zwiebelgewächs hierzulande und wie kalt darf es ihm im Winter werden?

albuca-spiralis-ueberwintern
Die Albuca spiralis ist nicht winterhart

Kann bei Zimmertemperatur überwintern

Da Albuca Spiralis nicht winterhart ist, darf sie keinen einzigen Tag frostig stehen. In unseren Breitengraden begrenzt sich der Freilandaufenthalt daher auf den Sommer. Viele Händler empfehlen, den Topf im Haus zu überwintern. Die Pflanze darf bei Zimmertemperatur stehen, muss aber einen hellen Platz bekommen. Beides sollte ihr Besitzer leicht ermöglichen können.

Lieber kühler stellen

Auch wenn sie Zimmertemperatur übersteht, Albuca Spiralis mag es in ihrer winterlichen Pause lieber etwas kühler. Wer ihr so einen Platz anbieten kann, sollte das auch tun.

  • zwischen 10 bis 15 °C überwintern
  • auch tiefere Temperaturen bis 0 °C sind möglich

Die kühle Ruheperiode soll Albuca Spiralis zu einer schöneren Blüte verleiten. Die Pflege beschränkt sich dabei auf gelegentliches Gießen.

Tipp

Je sonniger Sie die Pflanze während der Vegetationsperiode stellen, umso kringeliger wird sich der Neuaustrieb winden.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Natalia van D/Shutterstock