Wie vermehrt man Alant?

Alant samt sich gern selbst aus, daher eignet er sich hervorragend für naturnahe Gärten oder Bauerngärten. In der freien Natur wächst er bevorzugt an fließenden Gewässern wie Bächen oder Flussläufen, aber verträgt auch ein wenig Trockenheit.

Alant vermehren
Alant vermehrt sich selbst über Samen

Alant aussäen

Wie andere selbstsamende Pflanzen lässt sich auch Alant relativ leicht aussäen. Er gehört zu den Lichtkeimern, darum dürfen die Samen nicht vollständig mit Erde bedeckt werden. Es genügt, wenn Sie die Samen ein wenig ans Erdreich andrücken und anschließend gut anfeuchten.

Sie können die Samen Ihrer eigenen Pflanzen ab etwa Ende September sammeln und trocknen. Kühl und trocken aufbewahrt hält sich das Saatgut locker bis zur Aussaat im März oder April des nächsten Jahres. Möchten sie Ihren Alant lieber auf der Fensterbank vorziehen, dann beginnen Sie damit bereits Im Februar.

Alant teilen

Die Wurzeln des Alant können mehrere Kilo schwer werden. Da Alant eine Heilpflanze ist, hat die Wurzel medizinische Wirkkraft. Sie können bedenkenlos einen Teil der Wurzel von einer älteren Pflanze entfernen oder den Wurzelballen teilen. Ihr Alant wird sich schnell wieder erholen. Bei dieser Gelegenheit können Sie Ihre Pflanzen bei Bedarf auch an einen neuen [Standort pflanzen.

Der beste Zeitpunkt für die Teilung ist entweder der Spätsommer nach der Blüte oder das Frühjahr bevor der Alant neu austreibt. So hat die Pflanze genügend Zeit, bis zum Winter beziehungsweise zur Blüte neue Kraft zu sammeln. Graben Sie den Wurzelstock vorsichtig aus, damit Sie ihn nicht beschädigen. Teilen Sie ihn zwei oder mehrere gleich große Stücke und setzen Sie diese wieder in die Erde.

Um den neuen Pflanzen zu einem guten Start zu verhelfen, geben Sie etwas organischen Dünger mit in das Pflanzloch. Das kann Hornspäne sein oder auch gut verrotteter Kompost, je nach dem, was Sie gerade zur Hand haben. Gießen Sie die Wurzelstücke gut an.

Die wichtigsten Tipps zur Vermehrung:

  • leicht zu vermehren
  • samt sich selbst aus
  • Lichtkeimer
  • Wurzelteilung im Frühjahr oder Spätsommer
  • Wurzelstücke gut angießen
  • organischen Dünger in das Pflanzloch geben

Tipps

Die einfachste Variante der Vermehrung ist die Selbstaussaat. Dann müssen Sie gar nichts weiter tun, als die Jungpflanzen wachsen zu lassen.

Text: Ursula Eggers
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.